Zu schnell und ohne Führerschein

thl. Garlstorf. Mit einem Firmenwagen donnerte ein Mitarbeiter eines Frankfurter Elektrounternehmens mit 168 km/h statt der erlaubten 120 km/h über die A7. In Höhe Egestorf verringerte er sein Tempo wegen einer Baustelle auf 90 km/h (erlaubt: 80 km/h), um gleich danach wieder auf 179 km/h (erlaubt: 120 km/h) zu beschleunigen. Blöd für ihn, dass ein Videowagen der Polizei hinter ihm fuhr und alles dokumentierte. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass dem 43-Jährigen die Fahrerlaubnis bereits wegen anderer Verstöße entzogen worden war - Strafanzeige.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen