144 akute Fälle im Landkreis Harburg am 22. Oktober
+++Update+++: Bei steigenden Infektionszahlen: verschärfte Corona-Regeln!

(bim/os). Ab sofort gilt eine neue Corona-Verordnung des Landes, die verschärfte Corona-Regeln vorsieht, wenn eine bestimmte Infiziertenzahl in einem Kreisgebiet überschritten ist. Die wichtigsten neuen Vorschriften besagen u.a.:
Gibt es mehr als 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenzwert 35) wird die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgeweitet. Diese muss dann überall in der Öffentlichkeit an Orten getragen werden, an denen sich Menschen auf engem Raum begegnen oder sich länger aufhalten.
Die Zahl der Teilnehmer bei privaten Zusammenkünften und Feiern wird auf 15 Personen begrenzt, finden diese an öffentlich zugänglichen Örtlichkeiten statt, sind es 25 - immer unter der Voraussetzung, dass Abstände eingehalten werden. Beträgt die Zahl der Neuinfizierten 50 oder mehr Fälle je 100.000 Einwohner dürfen sich nicht mehr als zehn Personen treffen oder feiern. Die Zahl der Teilnehmer bei öffentlichen Veranstaltungen wird - bei einem mit dem Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzept - auf 100 Personen begrenzt.
Für Gastronomiebetriebe gilt bei einer Inzidenz von 35 eine Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr, ab einer Inzidenz von 50 kommt ein Ausgabeverbot von Alkohol hinzu.
Wichtigste Neuerung ist laut Katja Bendig, Pressesprecherin des Landkreises Harburg, dass die Landkreise bei Überschreiten der nächsten Warnstufe künftig sofort handeln können und die Maßnahmen nicht mehr im Amtsblatt bekannt machen müssen. Das führte in der Vergangenheit stets zu einem Zeitverlust von einem Tag. 
• Das Gesundheitsministerium informiert auf www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/ darüber, in welchen Landkreisen die entsprechende Infiziertenzahl erreicht ist. Die aktualisierte Verordnung ist nachzulesen unter www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html.

Der Landkreis Harburg meldete derweil am Donnerstag, 22. Oktober, insgesamt 1.056 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, das sind 17 Infektionen mehr als am vergangenen Montag. Drei Personen haben dagegen ihre Erkrankung überwunden. Damit gelten 888 Personen als genesen. Insgesamt 24 Personen sind im Landkreis Harburg an ihrer Corona-Infektion verstorben, zehn davon im Seniorenheim "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf (das WOCHENBLATT berichtete). Aktuell meldet der Landkreis Harburg damit 144 Akut-Fälle. 380 Personen befinden sich zur Zeit in Quarantäne.
Die aktuelle Inzidenz liegt bei wie am Vortag bei 31,4. Der Inzidenzwert sagt aus, wie viele Menschen im Landkreis Harburg in sieben Tagen neu erkrankt sind, bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner. Steigt die Inzidenz über 35, greift für den Landkreis Harburg die Warnstufe 3 (starkes Infektionsgeschehen). Sie hat weitere Einschränkungen zur Folge, z. B. verschärfte Regeln im "Social Distancing".

Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger


Mehr zu den Warnstufen lesen Sie hier

Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick:
19. Oktober 2020: 1.000 bestätigte Fälle / 866 Genesene / 24 Tote
15. Oktober 2020: 976 bestätigte Fälle / 830 Genesene / 22 Tote
12. Oktober 2020: 940 bestätigte Fälle / 825 Genesene / 21 Tote
8. Oktober 2020: 912 bestätigte Fälle / 825 Genesene / 17 Tote
1. Oktober 2020: 861 bestätigte Fälle / 759 Genesene / 17 Tote
30. September 2020: 852 bestätigte Fälle / 753 Genesene / 15 Tote
24. September 2020: 790 bestätigte Fälle / 731 Genesene / 14 Tote
21. September 2020: 768 bestätigte Fälle / 705 Genesene / 13 Tote
17. September 2020: 745 bestätigte Fälle / 675 Genesene / 13 Tote
14. September 2020: 723 bestätigte Fälle / 670 Genesene / 13 Tote
10. September 2020: 708 bestätigte Fälle / 641 Genesene / 13 Tote
1. Oktober 2020: 861 bestätigte Fälle / 759 Genesene / 17 Tote

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Service

Am Dienstag, 1.12., 115 aktuelle Corona-Fälle
Maske tragen: Corona-Ampel im Landkreis Stade weiter auf Rot

jd. Stade. Tendenz fallend beim Inzidenzwert: Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert für den Landkreis Stade 56,7 (Stand von Dienstag, 1. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel weiter auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen.  Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.041 Personen angegeben.  Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte...

Politik
Wenn es nach der Gemeindeverwaltung geht, stehen diese Schilder bald in Stelle   Foto: thl

Stelle: Aldi-Zentrallager vor Entscheidung

Verwaltung gibt in Vorlage für Fachausschuss Empfehlung für die Ansiedlung des Zentrallagers vor thl. Stelle. Jetzt beginnt der Endspurt! In seiner Sitzung am Mittwoch, 9. Dezember, soll der Ortsentwicklungsausschuss der Gemeinde Stelle dem Rat eine Empfehlung für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd aussprechen. Die Vorgabe der Verwaltung ist eindeutig: "Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 'Sondergebiet Logistikzentrum Fachenfelde-Süd' (...) bestehend aus...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen