Delikatesse rollt bald wieder an
Beliebte Grünkohl-Marke "Heinrich Lüders" wird in Winsen geerntet

Zwischen Trecker-Anhängern mit Grünkohl-Ladung und dem Förderband, der der Kohl auf den Lkw transportiert: Landwirt und "Grünkohl-Manager" Heinrich König mit seinen Enkeln Konstantin und Theresa
4Bilder
  • Zwischen Trecker-Anhängern mit Grünkohl-Ladung und dem Förderband, der der Kohl auf den Lkw transportiert: Landwirt und "Grünkohl-Manager" Heinrich König mit seinen Enkeln Konstantin und Theresa
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann
Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

ce. Winsen. Herbstzeit ist Grünkohlzeit, weshalb auf dem Hof von Landwirt Heinrich König im Winsener Ortsteil Borstel derzeit wieder Hochbetrieb herrscht. Seit über 60 Jahren koordiniert König als "Grünkohl-Manager" die Ernte seiner Berufskollegen aus der Region für die bundesweit beliebte Kultmarke "Heinrich Lüders".
Seit gut vier Wochen und voraussichtlich noch bis Ende des Monats läuft die Ernte, bei der drei Landwirte aus dem Raum Winsen Heinrich Kröger mit der "Friesenpalme" - wie der Grünkohl aufgrund seiner Form genannt wird - beliefern. "Die Ausbeute ist gut. Wir werden wohl - ähnlich wie im vergangenen Jahr - rund 400 Tonnen an Grünkohl zusammenbekommen", freut sich König. "Der Kohl ist gut gewachsen und frei von Schädlingen, wir brauchten kein Pflanzenschutzmittel anzuwenden."
Bei der Arbeit auf den Feldern packen rumänische Erntehelfer mit an. Beim Verladen des Grünkohls von Trecker-Anhängern auf Lkw steht mit Heinrich Königs Enkeln Konstantin (18) und Theresa (15) schon die nächste ehrenamtliche "Erntehelfer-Generation" am Start. "Bald möchte ich das Management an jüngere Hände übergeben, und die beiden sind schon jetzt mit großem Spaß dabei", freut sich der Großvater. "Der Klassiker mit Kasseler, Wurst und Kartoffeln", antworten Konstantin und Theresa wie aus einem Mund auf die Frage des WOCHENBLATT-Reporters nach ihrem liebsten Grünkohl-Gericht.
Von Heinrich Königs Hof bringt ein Lkw jeden Tag rund 16 Tonnen Grünkohl zur Fabrik der Lipperland Konserven GmbH bei Bielefeld. Dort wird der Kohl in Dosen verpackt, erhitzt, im Wasserbad wieder abgekühlt und zu den Händlern gebracht. "Ab November können die Kunden in Winsen und ganz Deutschland dann diese Delikatesse kaufen", macht Heinrich König Appetit auf die verschiedenen Varianten.

- Grünkohlrezept für zwei Personen von heimischen Landfrauen:

Zutaten:
vier Hände Grünkohlblätter,
eine Tasse Wasser,
ein Brühwürfel,
ein Teelöffel Butter,
Salz, Pfeffer,
eine Orange,
zwei Lachsfilets
Zubereitung:
Grünkohl waschen, die dicken Adern aus den Blättern schneiden. Grünkohl im Wasser garen, bis er bissfest ist, mit Brühwürfel und Pfeffer würzen, Saft aus einer halben Orange und zum Schluss ein Teelöffel Butter dazu.
Lachsfilets mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne braten.
Zubereitungszeit: 30 Minuten.
Dazu schmecken Bulgur oder Kartoffelpüree. Rezept mit Lachs für zwei Personen

- Niedersachsen ist Ernte-Spitzenreiter

(ce). Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen verweist in ihrer jüngsten Pressemitteilung auf Angaben des Statistischen Bundesamtes, wonach im vergangenen Jahr 209 niedersächsische Betriebe auf insgesamt 429 Hektar Grünkohl anbauten. Die Gesamt-Erntemenge lag bei 7.571 Tonnen. Damit liegt Niedersachsen an der Spitze, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (7.288 Tonnen). Bundesweit ernteten in 2019 insgesamt 1.180 Betriebe auf rund 1.010 Hektar 16.652 Tonnen Grünkohl. Niedersachsen an
Grünkohl-Spitze

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Panorama
Auch in Straßennähe sind Wölfe unterwegs - oft mit fatalen Folgen

Weil verbindliche Regelungen fehlen
Angefahrener Wolf wurde erst nach Stunden erlöst

ce. Landkreis. "Es müssen endlich klare Anweisungen her, wie mit Wölfen - vor allem, wenn sie verwundet sind - umzugehen ist! Sonst bleibt das Tierwohl auf der Strecke." Das fordert Horst Günter Jagau, Vorsitzender der Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH), nach dem jüngsten Vorfall mit einem Wolf in der Region. Am Wochenende war Autofahrern an der Landstraße zwischen Toppenstedt und Garlstorf (Landkreis Harburg) ein Tier aufgefallen, das sich apathisch, weil offensichtlich schwer verletzt, am...

Service

Infektions-Zahlen in einer Woche verdoppelt
Landkreis Stade: Der höchste Wert an aktuell Corona-Infizierten seit einem halben Jahr

jd. Stade. Der Landkreis Stade meldet am Dienstagmorgen 30 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Das ist eine Verdoppelung im Vergleich zur Vorwoche und der höchste Wert seit einem halben Jahr. So viel Fälle gab es zuletzt am 15. April, also mitten in der ersten Corona-Welle. Damit ist aber noch längst nicht der Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht: Der war am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen. Entsprechend hat sich auch die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade...

Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

Panorama
Einer krebskranken Frau aus Winsen wurde mit dem Trip an die Elbe ein Herzenswunsch erfüllt 
Fotos: Malteser
2 Bilder

Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser Buxtehude
Als letzter Wunsch noch einmal an die Elbe

tk. Buxtehude. Das neue Fahrzeug der Malteser aus Buxtehude sieht wie ein ganz normaler Rettungswagen aus - Blaulicht inklusive. Es ist aber sehr viel mehr: nämlich ein Herzenswunsch-Krankenwagen. Die Malteser in der Estestadt beteiligen sich damit künftig an einem bundesweiten Projekt der Ehrenamtlichen: Sie erfüllen letzte Wünsche von Menschen, die sehr bald sterben werden. Seit dreieinhalb Jahren erfüllen die Malteser in Niedersachsen die Wünsche von Todkranken. Ein Sterbenskranker wollte...

Wirtschaft
Freude bei der Fahrzeugübergabe (v.li.): Olaf Langer (Kuhn+Witte), Ole Bernatzki (Inhaber AHD), Oliver Bohn (Geschäftsführer Kuhn+Witte) und Lescek Malski (AHD)

Ein Unternehmen steht unter Strom
Der Ambulante Hauspflege Dienst (AHD) erweitert seine E-Auto-Flotte

"Ein tolles Fahrzeug. Der VW ID.3 fährt sich ausgezeichnet. Es war eine gute Entscheidung, diese beiden E-Fahrzeuge zu unserer Fahrzeugflotte hinzuzufügen", sagte Ole Bernatzki, Inhaber des Jesteburger Hauspflege Dienstes (AHD). Oliver Bohn (Geschäftsführer des Autohauses Kuhn+Witte) und Verkaufsberater Olaf Lange übergaben die beiden neuen E-Fahrzeuge am AHD-Firmensitz in Jesteburg. Der AHD verfügt bereits über vier VW E-Golf, die problemlos den Alltag im Pflegedienst absolvieren. "Unsere...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen