Ein neues Dorfhaus für Ashausen?

Am 8. Mai stellen Christian Popp, Reinhard Behr und Friedrich Wilhelm Gräbner (v. li.) die Pläne für das neue Dorfhaus vor
  • Am 8. Mai stellen Christian Popp, Reinhard Behr und Friedrich Wilhelm Gräbner (v. li.) die Pläne für das neue Dorfhaus vor
  • hochgeladen von Sara Buchheister

"In Ashausen gibt es für die 3.500 Einwohner mittlerweile kein einziges Lebensmittelgeschäft mehr. Stelle hat vom Landkreis Harburg ein Nahversorgungsdefizit für Ashausen bescheinigt bekommen. Für den Bürger bedeutet das bei jedem noch so kleinen Einkauf eine Autofahrt nach Stelle oder Winsen. Wir wollen das endlich ändern", erklärte jetzt Christian Popp vom "Dorfhaus-Team" des Heimatvereins Ashausen.
Bereits seit 2009 stellt der Verein Überlegungen für ein neues "Dorfhaus Ashausen" an, die in diesem Jahr konkret werden sollen. Der Plan: Das ganze Dorf soll bei dem Groß-Projekt mit eingebunden werden. "Wir wollen keinen kapitalistisch gesteuerten Lebensmittel-Riesen, an dem sich einige wenige eine goldene Nase verdienen. Wir wollen weg von dem Entsozialisierungstrend und das alte 'Wir'-Gefühl im Dorf wieder aufleben lassen", so Popp.
Und das möchte der Heimatverein mit einer Genossenschaft erreichen, die als Eigentümerin fungiert und die finanzielle Grundlage für das Projekt bildet. Der Clou: Alle Interessierten können sich beteiligen. "Mit einer solchen Unternehmensform können wir mitreden, mitbestimmen, welche Waren angeboten werden. Dabei haben wir einen besonderen ökologischen Anspruch, der aber natürlich auch den Grundbedarf abdecken wird", so Popp.
Und weiter: "Mit besonderen Waren aus der Region, die preislich durchaus mit anderen Märkten mithalten können, wollen wir uns abheben von dem Discounter-Einheitsbrei. Außerdem soll es zukünftig in Ashausen möglich sein, zu Fuß oder mit dem Rad einzukaufen, auch den älteren Mitbürgern."
Bisheriger Planungsstand: Ein Dorfhaus mit einem großen Einzelhandelsgeschäft, einigen kleineren Läden, einem Café und barriefreien Wohnungen, soll an einer zentralen Stelle entstehen. "Angedacht dafür ist eine rund 2.650 Quadratmeter große Baufläche an der Ecke Büllhorner Weg und Alte Schützenstraße", erklärt Christian Popp.
Um das Projekt voran zu treiben, ist jetzt die Meinung der Bürger in Ashausen gefragt. "Am 8. Mai um 20 Uhr wird das Projekt in Behn´s Gasthaus erstmals öffentlich vorgestellt. Wenn hier das Meinungsbild der Einwohner zum geplanten Dorfhaus positiv ist, werden wir die Verhandlungen über den Grundstückskauf aufnehmen und die Baugenehmigung beantragen. Baubeginn ist dann für den Sommer 2015 geplant und läuft alles wie geplant, könnte bereits im Herbst 2016 das neue Dorfhaus in Ashausen eröffnen", so Popp abschließend.

Autor:

Sara Buchheister aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.