Entspannter Kulturaustausch

Mit Spaß bei der Meditationssache: Taoist Tai Chi-Gruppenleiterin Kerstin Gummelt (vorne, 2. v. li.) und die Teilnehmer der Winsener Gruppe
  • Mit Spaß bei der Meditationssache: Taoist Tai Chi-Gruppenleiterin Kerstin Gummelt (vorne, 2. v. li.) und die Teilnehmer der Winsener Gruppe
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Winsen. Die so genannten "inneren Künste" für Gesundheit allen zugänglich machen, den Kulturaustausch und auch die Gemeinschaft fördern - das will die Winsener Gruppe der Taoist Tai Chi Gesellschaft Deutschland, die seit gut zehn Jahren aktiv ist.
Die Taoist Tai Chi-Gesellschaft wurde 1970 von Meister Moy Lin-shin, einem taoistischen Mönch aus China gegründet. Er entwickelte die Bewegungsmeditation zur Gesundheitserhaltung, die Körper und Geist entspannt, die Konzentrationsfähigkeit stärkt und das Wohlbefinden steigert. Die internationale Gesellschaft hat in 30 Ländern rund 45.000 Mitglieder. 350 davon kommen aus Deutschland. Sie sind auf drei "Zentren" in Frankfurt, Kassel und auf Lüneburg verteilt, wozu die Winsener gehören.
Bei der Meditation werden insgesamt 108 Bewegungen trainiert, die quasi ineinander fließen. "Dabei werden der ganze Körper und auch die Sinne gefordert. Man muss die Leiterin und die anderen Teilnehmer genau studieren, um die Bewegungen selbst wirkungsvoll ausführen zu können", sagt Birgit Kempe (56) aus Bleckede. Sie ist Öffentlichkeitsbeauftragte der Winsener Gruppe, der sie seit der ersten Stunde angehört. Taoist Tai Chi hat ihr bei Rücken- und Bandscheibenleiden geholfen. "Und auch meine Migräne ist nicht mehr so schlimm wie früher", freut sich Kempe.
Seit ihrem 27. Lebensjahr an Multipler Sklerose (MS) erkrankt ist Rosemarie Wenck (63) aus Laßrönne. "Als ich vor zehn Jahren hier zum ersten Mal mitmachte, hatte ich krankheitsbedingt starke Gleichgewichtsstörungen", erinnert sie sich. Durch die regelmäßigen Bewegungen gehe es ihr heute viel besser. "Auch in der Gruppe verstehen wir uns prima. Sie trägt mich."
Das gesundheitsfördernde gute Klima vor Ort ist auch ein Verdienst von Gruppenleiterin Kerstin Gummelt (51) aus Lüneburg. Mit viel Energie und Einfühlungsvermögen trainiert sie die derzeit rund 20 Teilnehmer aus Winsen und Umgebung. Im Hauptberuf Tischlerin, profitiert Gummelt gleich in doppelter Hinsicht von ihren Taoist Tai Chi-Aktivitäten: "Für mich ist es ein guter körperlicher und seelischer Ausgleich zum Job. Und meine Arbeitskollegen sagen, ich bin schon viel entspannter geworden."
- Die Taoist Tai Chi-Gruppe Winsen trifft sich dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Haus der Vereine in Winsen-Borstel (Turnhallenweg 6). Infos unter www.taoist-tai-chi.de.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

12. Mai: Die Corona-Zahlen
Inzidenzwert steigt leicht an im Landkreis Harburg: 64,85

(sv). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist am heutigen Mittwoch, 12. Mai, wieder leicht gestiegen - von 63,3 am Vortag auf 64,85. Der Landkreis meldet heute außerdem 258 aktive Fälle, das sind 17 mehr als gestern. In den vergangenen sieben Tagen verzeichnete der Landkreis 165 Corona-Fälle. Seit Ausbruch der Pandemie waren 6.415 Personen am Coronavirus erkrankt (+38). Davon sind bislang 6.050 wieder genesen (+21). Die Zahl der Menschen, die mit oder am Coronavirus gestorben sind, bleibt bei...

Politik
Vor dem an einer Hauswand in Tangendorf prangenden XXL-Logo der Baustopp-Bürgerinitiative (v. li.): die BI-Mitglieder Johannes Bünger, Dr. Linda Holste und Nele Braas
2 Bilder

Bürger wollen Baggerstopp
Tangendorfer fühlen sich bei Kiesabbau-Plänen ungenügend einbezogen

ce. Tangendorf. Der vom Garstedter Kieswerk Lütchens über einen Zeitraum von etwa 30 Jahren geplante Kiesabbau im Bereich zwischen den Gemeinden Garstedt, Wulfsen und Toppenstedt solle "von einer verlässlichen, kontinuierlichen und transparenten Kommunikation zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung begleitet werden", hatten das Unternehmen sowie die Verwaltungschefs der beteiligten Kommunen kürzlich gemeinsam erklärt (das WOCHENBLATT berichtete). "Von dieser Transparenz ist derzeit für uns...

Panorama
Die bunte Rutsche wurde geschrubbt, die Fliesen ausgetauscht und vieles mehr vorbereitet: Das Jesteburger Freibad könnte sofort öffnen. Darauf hoffen (v. li.) Badleiter Henning Schöttler, Dagmar Wille (Gebäudewirtschaft), stv. Badleiter Rolf Stehrenberg, stv. Fördervereinsvorsitzende Carola Boos und Fördervereinsvorsitzender Henning Buss
4 Bilder

Corona-Verordnung bestimmt, wann angebadet werden darf
Freibäder wären startklar für die Saison

as. Jesteburg/Landkreis. Auch wenn sich in den vergangenen-Tagen das Freibad-Gefühl noch nicht so richtig einstellen wollte - im Mai beginnt traditionell die Freibad-Saison. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Freibäder im Landkreis Harburg und der Samtgemeinde Jesteburg ihre Eröffnung jedoch vorerst verschieben. Frühestens Ende Mai sieht die aktuelle Corona-Verordnung das Anbaden vor. Dabei haben sich die Hygienekonzepte aus dem vergangenen Jahr bewährt, sind sich die Freibad-Betreiber im...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen