Erstaufnahme von 103 weiteren Flüchtlingen

Erstaufnahme im Landkreis Harburg: Der erste Bus kam mit rund 6 stündiger Verspätung gegen 0.30 Uhr in Winsen an
7Bilder
  • Erstaufnahme im Landkreis Harburg: Der erste Bus kam mit rund 6 stündiger Verspätung gegen 0.30 Uhr in Winsen an
  • Foto: Bernhard Frosdorfer
  • hochgeladen von Sara Buchheister

Zweite Etappe der Amtshilfe des Landkreis Harburg für das Land Niedersachsen

bs. Winsen. Nachdem bereits am vergangenen Dienstag der Landkreis Harburg aufgrund von Amtshilfe die Erstaufnahme von 107 Flüchtlingen für das Land Niedersachsen übernommen hatte, meisterte die Behörde am vergangenen Wochenende auch die zweite Erstaufnahme von 103 weiteren Schutzsuchenden.
Mit großer Verspätung kamen dabei in der Nacht zu Samstag gegen 0.30 Uhr und 5 Uhr morgens Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und dem Iran, Pakistan und Bagladesh in zwei Bussen aus Bayern am Winsener Kreishaus an. Hier erhielten die Ankommenden, unter ihnen zwölf Familien mit 28 Kindern sowie elf unbegleitete Jugendliche, ihre Aufnahmebestätigungen. Nach der medizinischen Erstuntersuchung und einer warmen Mahlzeit, wurden die Asylbewerber dann auf ihre Unterkünfte in Eyendorf, Handeloh und einer örtlichen Jugendhilfeeinrichtung verteilt.
Die Kreisverwaltung wurde auch bei dieser zweiten Amtshilfe, bei der Flüchtlinge direkt in den Landkreis Landkreis kommen, von ehrenamtlichen Helfern des Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter Unfallhilfe, der Freiwilligen Feuerwehr, des Herbergsvereins und des Evangelischen Kirchenkreis Winsen unterstützt. "Wir haben bei dieser Aufnahme für das Land Niedersachsen wieder alle erfolgreich an einem Strang gezogen. Der große Dank der Kreisverwaltung gilt erneut den Freiwilligen, die sich bis in die frühen Morgenstunden zur Verfügung gestellt haben und die viel Durchhaltevermögen und Einsatz gezeigt haben", so der erste Kreisrat, Kai Uffelmann, der sich zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf zeigte.
Dafür haben auch sie gesorgt: Die Frauen Lila Matz, Brigitte Netz und Svenja Schwartz aus Winsen waren als Helferinnen vor Ort und dienten als Übersetzerinnen oder leisteten moralischen Bestand für die Schutzsuchenden. "Wir nehmen die Familien in Empfang und kanalisieren erstmal, wer wo hin muss. Dabei versuchen wir möglichst, den Ankommenden einen guten Empfang zu bereiten, sie haben ja alle eine lange Reise hinter sich", so Brigitte Netz. Tolles Engagement zeigte auch Svenja Schwartz. Die 17-jährige engagiert sich wöchentlich im "Internationalen Café" in Winsen und spricht bereits drei Fremdsprachen. "Ich hatte einen Arabisch-Kurs in der Schule und durch meine Arbeit beim 'Internationalen Cafe' haben sich die Sprachkenntnisse weiter intensiviert", so Svenja, die für sich viel Nützliches aus ihrem Ehrenamt zieht. "Die Hilfe macht mir einfach Spaß, weil man sieht, dass man etwas Sinnvolles tut. Ich habe daraus schon viel an Selbstbewusstsein gewonnen. Außerdem lerne ich für mein späteres Leben, denn ich will Jura studieren und mich dann auch rechtlich mit diesen Geschehnissen befassen", so Julia.
Für kommenden Montag hat das Land erneut Amtshilfe für rund 150 Flüchtlinge vom Landkreis angefordert. Aufgrund der Aufnahme bleibt das Gebäude A des Kreishaus daher am Montag, den 26. Oktober für den Publikumsverkehr geschlossen. Betroffen sind die Kfz-Zulassung, der Bürgerservice, die Führerscheinstelle sowie das Gesundheitsamt. Ratsuchende Büger können auf die Außenstellen in Buchholz oder Hittfeld ausweichen.

Autor:

Sara Buchheister aus Winsen

Sport
Im Zuständigkeitsbereich des Hamburger Fußballverbandes ruht der Ball jetzt erstmal. In den Landkreisen Harburg und Stade soll vorerst weitergespielt werden

In Niedersachsen wird regional entschieden
Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Sport
Trainer Dirk Leun (Archivfoto) konnte das Ruder in der zweiten Halbzeit nicht mehr herumreißen. Von der Leitung seiner Mannschaft ist er enttäuscht

Dirk Leun ist enttäuscht von seinem Team
BSV-Handballerinnen verlieren 27:33 gegen Bad Wildungen

nw/tk. Buxtehude. Durch eine desolate zweite Halbzeit hat der Buxtehuder SV erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bad Wildungen verloren und bleibt auswärts in dieser Saison ohne Punktgewinn. Das Team verspielte eine zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung und verlor am Ende verdient mit 27:33. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, geht es für den BSV weiter. Dann ist das Spitzenteam Thüringer HC in der Halle Nord zu Gast. In der Anfangsphase bot der BSV eine...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen