Fundtiere aus Winsen kommen künftig nach Stelle

Christian Riech bestätigte dem WOCHENBLATT die Information
  • Christian Riech bestätigte dem WOCHENBLATT die Information
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Die Stadt Winsen bringt jetzt nach der Schließung des Tierheimes ihre Fundtiere zunächst bei der Tierärztin Dr. Tatjana Rusch in Stelle unter. Das bestätigt Verwaltungs-Vize Christian Riech dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Der Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt soll die Unterbringung im Februar dauerhaft beschließen. Derzeit werde gerade ein Vertrag mit der Medizinerin ausgearbeitet, der dem Gremium ebenfalls vorgelegt werden soll.
"Frau Dr. Rusch, die auch eine Tierfarm betreibt, arbeitet bereits mit den Gemeinden Stelle und Seevetal zusammen. Dort hat man gute Erfahrungen mit ihr gemacht", so Riech. Zudem habe die Veterinärin neben ihrer Praxis in Stelle auch eine in Winsen. Auch Bürger hätten ab sofort die Möglichkeit, Fundtiere dort unterzubringen, so Riech weiter.
Was Riech so bewirbt, stößt bei Tierfreunden allerdings auf Skepsis und Ablehnung. Sie bemängeln, dass in die Praxis ein "muffiger Raum mit kleinen Boxen und kaum Tageslicht" sei.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.