++ Unglaublich ++

Tierhasser erschießt Kater!

Landrat Rempe will Bericht verhindern
Informationsverbot für ein paar schöne Fotos

MOMENT MAL

In dieser Woche wurde landauf, landab über die Einrichtung der Impfzentren berichtet, egal ob in Zeitungen oder im Fernsehen. Verständlich: Bis 15. Dezember sollen die Einrichtungen einsatzbereit sein, egal ob dann die Zulassung für den Impfstoff vorliegt oder nicht. Die Bürger wollen informiert sein über das, was in der Pandemie vor ihrer Haustür geschieht - und zwar zeitnah. Genau deshalb hat das WOCHENBLATT die Initiative ergriffen und berichtet über die beiden Testzentren im Landkreis Harburg, die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Es tut das auch, weil es mit einer Auflage von 108.170 Exemplaren die größte Reichweite hat und nahezu alle erreichbaren Haushalte im Landkreis Harburg informiert. Zum Vergleich: Die beiden im Landkreis Harburg vertretenen Tageszeitungen kommen laut IVW mit Stand von Oktober 2020 auf eine Gesamtauflage von 17.022 Exemplaren (Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Harburg) - ca. 8.000 davon allein in Hamburg-Harburg - bzw. 7.009 Exemplaren (Winsener Anzeiger).
Wenn es nach dem Landkreis Harburg gegangen wäre, hätten Sie, liebe Leserinnen und Leser, hier keine einzige Zeile lesen können, sondern erst in der kommenden Mittwochausgabe. Landrat Reiner Rempe verbot den Johannitern quasi als oberster Dienstherr einen von WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc mit dem Abschnittsleiter in Buchholz vereinbarten Termin. Auch das Messebauunternehmen MDS wollte dabei sein. Stattdessen lud Rempe zu einem Pressetermin mit anderen Vertretern des Landkreises, der Johanniter und des DRK am kommenden Montag in Winsen ein. "Tue Gutes und rede darüber" heißt es ja, doch das mit einem Informationsverbot zu verbinden, stellt einen Eingriff in die Pressefreiheit dar und ist für mich ein absolutes No-Go.
Offenbar geht es Landrat Rempe nicht um die Sache, also die Information über den Fortgang der Vorbereitungen in den Impfzentren, sondern darum, ein paar schöne Fotos mit seinem Konterfei in der lokalen Presse zu haben. Dabei steht der Landrat nicht im Verdacht, dort zu selten vertreten zu sein. Für die Öffentlichkeit sind Informationen von und über die Mitarbeiter der Johanniter und des DRK deutlich wichtiger, sind sie es doch, denen die Menschen später beim Impfen begegnen werden. Oder will Landrat Rempe regelmäßig die Impfstrecken besuchen? Oliver Sander

Der Aufbau der Corona-Impfzentren im Landkreis Harburg hat begonnen
Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen