Internet-Hetze gegen die Stadt Winsen

Ist stinksauer auf den unbekannten Hetzer: Theodor Peters
  • Ist stinksauer auf den unbekannten Hetzer: Theodor Peters
  • Foto: Stadt Winsen
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. "Wir haben Strafanzeige bereits erstattet." Theodor Peters, Sprecher der Stadt Winsen, ist eigentlich als ein ruhiger Typ bekannt. Doch jetzt ist er in Rage. Das, was ihm die Zornesröte ins Gesicht triebt, ist wahrlich kein Dummer-Jungen-Streich. "Im Internet und in den sozialen Medien wird unter dem Briefkopf der Stadt und mit dem Stadtrat als Unterzeichner ein Acht-Punkte-Plan einer 'Taskforce Asyl' verbreitet", so Peters. Darin gehe es um Maßnahmen zur Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt, wie z.B. die Anweisung an das Grundbuchamt, die Hauseigentümer mit staatlichen Krediten zu überprüfen, und der Verpflichtung dieser Eigentümer, Flüchtlinge aufzunehmen. Peters: "Der gesamte Inhalt des als vertraulich dargestellten Planes entbehrt jeglicher Grundlage." Weder gebe es eine "Taskforce Asyl" noch seien Maßnahmen der geschilderten Art vorgesehen oder gar beschlossen. "Die Mitteilung ist im Ganzen falsch und eine unverschämte Hetze, gegen die vorgegangen wird", so der Stadtsprecher.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.