Kläranlage in Winsen wurde gedrosselt

thl. Stöckte. In Stöckte gibt es eine Geruchsbelastung der Bewohner durch das städtische Klärwerk seit Inbetriebnahme der neuen Klärschlammtrocknungsanlage. Zu diesem Thema hat sich jetzt Bürgermeister André Wiese mit einem Informationsbrief an alle rund 750 Stöckter Haushalte gewandt. Darin heißt es u.a.: "Wie das Problem gelöst werden kann, steht gegenwärtig noch nicht fest." Die Stadt will jetzt für sechs Monate eine andere Anlage mieten und testen. Bis die neue Anlage da ist, ist die Leistung der Klärschlammtrocknungsanlage deutlich gedrosselt, um so die Geruchsbelastung zu reduzieren.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.