Landkreis beobachtet die Lage noch

thl. Winsen. Im Landkreis Harburg gibt noch keine Vorbereitungen für das zu erwartende Elbehochwasser. Derzeit beobachte man die Lage noch, so Kreisbrandmeister Dieter Reymers auf Nachfrage. Anders dagegen in den Landkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg, wo bereits Katastrophen-Voralarm ausgelöst wurde. Dadurch wurden u.a. schon Campingplätze und Häfen z.B. in Artlenburg geräumt. Laut Prognosen könnten die zu erwartenden Wasserstände in der Elbe die bisherigen Rekordpegel erreichen. Deswegen werde im Landkreis Lüneburg voraussichtlich Ende der Woche die höchste Alarmstufe der Deichverteidigungsordnung erreicht, heißt es. Spätestens dann dürften auch die Einsatzkräfte im Landkreis Harburg mobilisiert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.