Mehr Arbeitslose im Januar durch Winterpause

ce. Winsen/Buchholz. Um insgesamt 185.000 Personen auf 2,57 Millionen Menschen ist im Januar bundesweit die Zahl der Erwerbslosen gestiegen. Das war jedoch der niedrigste Wert in diesem Monat seit über 25 Jahren. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,5 Punkte auf 5,8 Prozent. Gegenüber 2017 ging die Zahl der Männer und Frauen ohne Job auf 207.000 zurück. Das gab jetzt die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg bekannt.
Die BA führte die Zunahme auf die Winterpause zurück, in der in so genannten Außenberufen auf dem Bau, in Gärtnereien und in der Landwirtschaft weniger Arbeit anfällt.
Im Landkreis Harburg setzte sich der Bundestrend fort. So waren bei der Arbeitsagentur in Winsen Ende Januar 2.140 Arbeitslose gemeldet - 205 mehr als im Dezember und 113 weniger als im Januar 2017. Die Quote stieg von 4,1 auf 4,5 Prozent, während die gemeldeten Arbeitsstellen von 1.649 auf 1.597 zurückgingen.
Im Einzugsbereich der Buchholzer Agentur für Arbeit waren im Januar insgesamt 3.518 Menschen arbeitslos (Dezember: 3.225, Januar 2017: 3.569). Die Quote ging um 0,3 Punkte hoch auf vier Prozent, die Stellen reduzierten sich reduzierten sich um 395 auf 648.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.