Pressewarte tauschten sich aus

Zu einer Dienstbesprechung trafen sich jetzt die Kreispressewarte der Feuerwehren des ehemaligen Regierungsbezirks Lüneburg an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Celle. Den Landkreis Harburg vertrat Matthias Köhlbrandt aus Maschen. Bei dem Treffen ging es um den gegenseitigen Austausch und den Vergleich der Arbeitsweisen. Gleichzeitig galt es, Informationen über die Pressearbeit aus der Sicht von Journalisten zu erhalten. Hierzu standen zwei erfahrene Medienvertreter Rede und Antwort. "In eindrucksvoller Weise schilderten die beiden die Umgänge mit den Feuerwehrpressewarten, die Arbeit der Printmedien sowie der Nachrichtensender und deren Aufgaben bei der Veröffentlichung von Feuerwehrberichten", erzählt Matthias Köhlbrandt. Es wurde deutlich, dass nach Großeinsätzen, wie z.B. das schwere Zugunglück von Eschede mit 101 Toten, noch lange nach Abarbeitung des eigentlichen Schadensgeschehen eine intensive, informative Pressearbeit erfolgen muss. Das Treffen der Kreispressewarte soll einmal im Jahr stattfinden. Im Frühjahr 2013 will man sich in Lüneburg zusammensetzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.