Dieter Rathing wird nach zehn Dienstjahren verabschiedet
Regionalbischof geht in den Ruhestand

Beim jährlichen Betriebspraktikum: Regionalbischof Dieter Rathing (li.) begleitete auch Schäfer Ralf Bachmann und Hütehund "Prinz" durch die Heide
  • Beim jährlichen Betriebspraktikum: Regionalbischof Dieter Rathing (li.) begleitete auch Schäfer Ralf Bachmann und Hütehund "Prinz" durch die Heide
  • Foto: Merten
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Lüneburg/Winsen. Das jährliche Betriebspraktikum war sein Markenzeichen. So begleitete Regionalbischof Dieter Rathing (64) unter anderem den Schäfer Ralf Bachmann und zog mit einer Heidschnucken-Herde eine Woche lang durch die Lüneburger Heide. Nun nimmt Rathing Abschied von seinen "Schäfchen" und geht Ende des Monats in den Ruhestand.
Dieter Rathing wurde 1986 zum Pastor ordiniert. Nach acht Jahren in Stade wechselte er an die Stadtkirche St. Marien in Osnabrück und wurde 2001 Superintendent in Verden. 2011 wählte ihn der Kirchensenat der Hannoverschen Landeskirche zum Landessuperintendenten für den Sprengel Lüneburg, wozu auch der Kirchenkreis Winsen gehört. Seit Inkrafttreten der neuen Kirchenverfassung 2020 führt Rathing den Titel Regionalbischof.
Zu den bischöflichen Aufgaben gehört die Einsetzung in das Amt der Verkündigung. So hat Dieter Rathing in seiner Amtszeit rund 60 Theologen in den Pfarrdienst ordiniert, 61 Männer und Frauen mit dem Prädikantendienst beauftragt sowie zehn Diakone eingesegnet. Darüber hinaus führte er zwei Superintendentinnen und zwei Superintendenten in ihre Ämter ein. Die seelsorgerlichen Gespräche in Krisensituationen hat er nicht gezählt – sie gehören zum verborgenen Wirken des "Pastors der Pastoren“.
Regelmäßige Besuche in den zehn Kirchenkreisen des Sprengels bildeten einen weiteren Schwerpunkt. Sei es aus Anlass der alle sechs Jahre vorgesehenen Visitation, aufgrund von Predigt-Einladungen zu Fest-Gottesdiensten, durch Teilnahme an Konventen und Kreissynoden oder zur Beratung in Konfliktfällen.
Dass Rathing stets auch der Blick über den Kirchturm hinaus wichtig war, zeigen seine thematischen Sprengelbereisungen. So führte ihn eine zehntägige Reise zu 17 landwirtschaftlichen Betrieben und Einrichtungen kreuz und quer durch das nordöstliche Niedersachsen.
Christian Berndt, Superintendent des Kirchenkreises Winsen, erlebte seinen Regionalbischof gerade in Krisen als hilfreich. "Dieter Rathing hat einem immer noch einmal einen neuen Blick auf die Situation ermöglicht", so Berndt.
In Rathings Predigten kämen Originalität und Sprachwitz zusammen. Dem konnten sich auch die rund 300 Pastoren nicht entziehen, deren Wesensart Rathing bei einem Generalkonvent ebenso humorvoll wie tiefgründig mit Hunden und Katzen verglich. Dafür spendeten die Geistlichen dem Prediger langanhaltenden Applaus, was es bis dato noch nie gab. "Wenn Sie hinter meiner Leitung des Sprengels eine Liebe zum geistlichen Wort und zu einer Orientierung am praktisch wirkenden Tun wahrgenommen haben, sehe ich mich sehr verstanden“, schrieb Dieter Rathing den Pastoren zum Abschied.
Die offizielle "Entpflichtung“ durch Landesbischof Ralf Meister erfolgt im Zusammenhang mit der Einführung des Nachfolgers, Dr. Stephan Schaede, voraussichtlich am 18. Juli in der Lüneburger St. Johanniskirche.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.