Weitere Corona-Lockerungen
Sportbetrieb wird hochgefahren

Ab Montag dürfen auch Fitnessstudios wieder öffnen - natürlich unter Einhaltung bestimmter Auflagen   Foto: WOCHENBLATT
  • Ab Montag dürfen auch Fitnessstudios wieder öffnen - natürlich unter Einhaltung bestimmter Auflagen Foto: WOCHENBLATT
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Ab kommenden Montag dürfen Fitnessstudios und Sporthallen öffnen

(thl). Große Freude bei den Sportlern: Im Rahmen der Coronakrise lässt das Land Niedersachsen weitere Lockerungen zu. Sporthallen und Fitnessstudios dürfen ab kommenden Montag, 25. Mai, wieder öffnen; außerdem gibt es grünes Licht für Basketball-Bundesligisten, die Frauen-Bundesliga, den DFB-Pokal und die 3. Fußball-Liga. "Ein wichtiger und richtiger Schritt in Richtung Normalität beim Sport", sagt Innenminister Boris Pistorius.
Die Abstands- und Hygieneregeln sind auch in der Phase der Lockerungen das Gebot der Stunde, um sich vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen und um eine neuerliche Schließung zu verhindern. Unter folgenden Voraussetzungen soll die Sportausübung auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen wieder möglich sein:
• Die Sportausübung muss kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgen
• Ein Abstand von mindestens zwei Metern muss eingehalten werden
• Die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen müssen auch in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte durchgeführt werden. Diese Herausforderung werden auch die Fitnessstudios meistern müssen
• Die Umkleidekabinen, Dusch- und Waschräume – ausgenommen Toiletten – müssen geschlossen bleiben
• Warteschlangen beim Zutritt zur Sportanlage sind zu vermeiden
• Zuschauer sind nach wie vor ausgeschlossen
Im Bereich des Profisports dürfen Mannschaften, die am Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga – gleich welcher Sportart – oder der 3. Fußball-Liga teilnehmen, auch mit Kontakt ihre Sportart (Training und Wettkampf) ausüben. Grundlage hierfür ist ein medizinisches, organisatorisches und hygienisches Konzept nach dem Vorbild des von DFL und DFB vorgelegten Konzeptes "Sportmedizin/Sonderspielbetrieb im Profifußball".
Auf Kontaktsport müssen die Amateure hingegen noch warten. Pistorius: "Wettkämpfe werden möglich sein, wenn diese die Voraussetzungen konsequent und uneingeschränkt einhalten."
• Die konkrete Ausgestaltung kann der veröffentlichten Verordnung, die bis Redaktionsschluss noch nicht vorlag, in den nächsten Tagen entnommen werden.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen