Stadtfunkbeaufttragter der Feuerwehr Winsen zieht positive Bilanz für 2016

Mit neuen Digitalfunkgeräten (v. li.): Klaus Toedter, Martina Schulz und Uwe Ehlers
  • Mit neuen Digitalfunkgeräten (v. li.): Klaus Toedter, Martina Schulz und Uwe Ehlers
  • Foto: Burkhard Giese
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Winsen. Neuerungen im Digitalfunk und eine Bilanz der absolvierten Übungen standen im Mittelpunkt des Jahresberichtes, den Stadtfunkbeauftragter Klaus Tödter jetzt auf der Dienstversammlung der Funkwarte der Winsener Feuerwehren vorlegte. Er ließ unter anderem zehn Funkübungen Revue passieren, die von den 13 Ortswehren und einer DLRG-Gruppe durchgeführt wurden. Insgesamt 331 Feuerwehrleute nahmen im Jahr 2016 an den Funkausbildungen teil. Die Beteiligung sei sehr gut gewesen, zeigte sich Tödter zufrieden. Winsens Vize-Stadtbrandmeister Uwe Ehlers dankte Klaus Tödter und dessen Stellvertreterin Martina Schulz für die in 2016 geleistete Arbeit.
Im August nächsten Jahres steht wieder eine große Stadtfunkübung unter Beteiligung der 13 Ortsfeuerwehren auf dem Programm.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen