Winsen: Museum erhält Preis für "Kinderbauhütte"

Prof. Dr. Rolf Wiese (Mitte) und die Gäste der Feierstunde freuten sich über den Zuschlag der
VGH-Stiftung für das neue Projekt   Foto: thl
  • Prof. Dr. Rolf Wiese (Mitte) und die Gäste der Feierstunde freuten sich über den Zuschlag der
    VGH-Stiftung für das neue Projekt Foto: thl
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Museumverein erhält 3.500-Euro-Förderung von VGH-Stiftung für Nachwuchs-Projekt

thl. Winsen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde am Mittwoch das Projekt "Kinderbauhütte am Winsener Schloss" des Museums im Marstall mit dem mit 3.500 Euro dotierten Förderpreis "Museumspädagogik 2020" der VGH-Stiftung ausgezeichnet.
Das Projekt "Kinderbauhütte am Winsener Schloss" macht Schüler auf historische Bauweisen und Baudenkmäler aus ihrer unmittelbaren Umgebung aufmerksam und führt sie in die zugrundeliegenden handwerklichen Techniken ein. "Zu diesem Zweck wird ein Bauhüttenplatz errichtet, der in kindgerechten Modellen den Aufbau eines Fachwerkhauses und eines Backsteinbaues vermittelt", erläuterte Prof. Dr. Rolf Wiese, Vorsitzender des Heimat- und Museumvereins. "Über die Dauerausstellung des Museums werden die teilnehmenden Kinder an das Thema herangeführt und anschließend erlernen sie spielerisch auf dem Bauhüttenplatz erste handwerkliche Fähigkeiten." Die Eltern seien über Exkursionen, die von Denkmalpflegern durchgeführt werden, eingebunden.
Hans Lochmann, Jurymitglied und Geschäftsführer des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen, lobte in seiner Laudatio das ungewöhnliche Thema des Projektes, die Interaktivität, die es bietet, und die Einbeziehung originaler Bauwerke. Winsens Bürgermeister André Wiese bezeichnete die Projektidee als "einzigartig". Das Museum habe ein tolles Konzept entwickelt und dafür einen herausragenden Preis bekommen.
VGH-Regionaldirektor Martin Aude übergab den Preis an Museumsleiterin Ilona Johannsen. "Man muss sich durchsetzen, denn nur die Besten gewinnen. Und das ist hier der Fall", sagte er. Mit dem Preisgeld kann das von der Jury prämierte Vorhaben innerhalb eines Jahres umgesetzt werden. "Unser Ziel ist, zukunftsweisende Projekte hervorzuheben, die einem vielfältigen Publikum Lust auf die niedersächsische Museumswelt machen", betonte Stiftungsdirektor Dr. Johannes Janssen.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen