CDU-Kreisgeschäftsführerin Elke von Ziegner wurde in den Ruhestand verabschiedet

Bei der Verabschiedung (v. li.): Philipp Meyn, Elisabeth Albers, Elke von Ziegner und Britta Witte  Foto: Wolfgang Gnädig
  • Bei der Verabschiedung (v. li.): Philipp Meyn, Elisabeth Albers, Elke von Ziegner und Britta Witte Foto: Wolfgang Gnädig
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Winsen/Stelle-Ashausen. Sie war eine feste Institution in der regionalen Politik: CDU-Kreisgeschäftsführerin Elke von Ziegner verlässt nach 26 Jahren die Geschäftsstelle und geht in den verdienten Ruhestand. Den Christdemokraten erhalten bleibt sie weiterhin als Vorsitzende des Ortsverbands Stelle-Ashausen. Gleichzeitig verlässt auch die langjährige Sekretärin Elisabeth Albers das CDU-Büro in der Winsener Rathausstraße, denn sie tritt nach 17 Jahren den Ruhestand an.
"Als ich 2001 - ziemlich überraschend und auch noch recht neu in der Partei - plötzlich Ortsverbandsvorsitzende wurde, war es Elke von Ziegner, die ich jederzeit mit meinen Fragen löchern konnte und die mir den Aufbau, die Gremien und Parteiorgane, die verschiedenen Abläufe innerhalb der CDU erst einmal erklären musste", erinnert sich CDU-Kreisvorsitzende Britta Witte aus Jesteburg. "So hat sie im Laufe der Jahre vielen ehrenamtlichen Vorsitzenden in den Gemeinden auf die Sprünge geholfen.“
In den vergangenen Jahren nahmen die bürokratischen Anforderungen, insbesondere für Parteien, stetig zu. Gemeinsam meisterten Elke von Ziegner und Elisabeth Albers den laufenden Geschäftsbetrieb des größten Kreisverbands in Nordost-Niedersachsen und die zahlreichen Wahlen immer erfolgreich. Mit Blumensträußen, vielen Dankesworten und guten Wünschen verabschiedete Britta Witte nun die beiden scheidenden langjährigen Mitarbeiterinnen der Kreisgeschäftsstelle.
Im Zeichen des Generationswechsels wird künftig Philipp Meyn (27) die Geschäftsstelle leiten. Die Digitalisierung und die Veränderung von Arbeitsabläufen mittels moderner Technik werden vorerst im Fokus des neuen Geschäftsführers stehen, der zuletzt in ähnlicher Funktion in Lüneburg tätig war.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Panorama

Zahlen von Montag, 23. November
Corona im Landkreis Harburg: 1.882 bestätigte Corona-Fälle

bim. Winsen. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind im Landkreis Harburg insgesamt 1.882 (plus 3) Corona-Fälle bestätigt worden. Diese Zahlen nannte Kreissprecher Andres Wulfes am Montag, 23. November. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.549 (plus 28), wodurch es derzeit 302 (minus 25) aktiv Erkrankte gibt. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt derzeit bei 61,7 nach 64,5 am Sonntag. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 22. November 2020: 1.879 bestätigte Fälle / 1.521...

Panorama
Das Thema sexueller Missbrauch, besonders von Kindern, berührt viele Leserinnen und Leser. 
Viele fordern härtere Strafen für die Täter
2 Bilder

"Diese Taten sind Mord an der Seele"
Lesermeinungen zum Thema Kindesmissbrauch

Nach WOCHENBLATT-Aufruf: Viele Reaktionen haben die Redaktion erreicht / Auch Betroffene berichten tk. Buxtehude. Der Leseraufruf zu einem Artikel über einen zu einer Bewährungsstrafe verurteilten Sexualstraftäter, der seine Enkelin und zwei Nichten missbraucht hatte, hat eine sehr große Resonanz gefunden. Das WOCHENBLATT hatte unter anderem die Frage gestellt, ob das Leid der Betroffenen von sexuellen Übergriffen viel stärker in Betracht gezogen werden müsse. Eine weitere Frage: Muss die...

Panorama
Ein Silvesterfeuerwerk ist für viele Menschen selbstverständlich. Kann Corona das in diesem Jahr ausbremsen?
2 Bilder

Corona-Aus für Raketen und Böller wird diskutiert
Kommt Silvester ein Böllerverbot?

(tk/jd). Dass Silvester in diesem Jahr ganz anders wird, steht außer Frage: Große Partys wird es nicht geben. Welche Regeln es für private Treffen gibt, steht, Stand heute, noch in den Sternen. Angesichts der seit Jahren immer häufiger diskutierten Frage nach generellen Böllerverboten könnten Gegner wie Fans von Raketen und Co. auf die Idee kommen, dass Corona der Einstieg in weitreichende Böllerverbote sein könnte. NRW-Innenminister Reul hat das ebenso gefordert wie der Chef der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen