thl. Winsen. Durch die Umrüstung der Straßenlaternen von den alten Quecksilberdampfleuchten auf energiesparende LED-Technik spart die Stadt Winsen pro Jahr künftig rund 290.000 kWh Strom ein. Zudem beteiligt sich das Bundesumweltministerium mit 25 Prozent an den Kosten des Austausches. Einziger Wermutstropfen: Im vergangenen Jahr bekam die Stadt vom Ministerium noch 40 Prozent erstattet.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen