Winsener Grundschulen werden zu klein
Stetig steigende Schülerzahlen

Die Alte Stadtschule ist bereits jetzt schon fast ausgelastet Foto: thl
  • Die Alte Stadtschule ist bereits jetzt schon fast ausgelastet Foto: thl
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. "Es ist nach wie vor der Trend erkennbar, dass das derzeitige Schulangebot für die anstehenden Schuljahre nicht mehr auskömmlich sein wird. Vereinzelt werden Schulen die Kapazitätsgrenzen überschreiten. Der getroffene Beschluss, eine weitere Grundschule in der Winsen zu errichten, bewahrheitet sich angesichts der stetig wachsenden Stadt." So lautet der Text einer Vorlage für den Schulausschuss, der sich mit den aktuellen Schülerzahlen befasst.
Und aus den Zahlen, die auf Basis des Melderegisters und der geplanten Baugebiete hochgerechnet wurden, geht hervor, dass die bisherigen fünf Grundschulen in Winsen aus allen Nähten platzen. Spätestens im Schuljahr 2022/2023 wird die mögliche Höchstzahl von 422 Kindern in den ersten Klassen deutlich überschritten werden. Platzprobleme werde es vor allem an der Alten Stadtschule geben, bedingt durch das Baugebiet Norderbülte, und an der Hanseschule, wenn das Baugebiet auf den alten Bruno-Franz-Flächen realisiert wird.
Um die Hanseschule zu entlasten, hat die Stadt bereits bei der Landessschulbehörde einen Antrag zum Bau einer sechsten Grundschule gestellt, die in Stöckte errichtet werden soll.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen