Verstärkung für Wiegleb - Stadt Winsen richtet Wirtschaftsförderung neu aus

Wirtschaftsförderer Matthias Wiegleb

thl. Winsen. Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung, an der auch die City Marketing und das Stadtmarketing angegliedert sind, ist überlastet. Das sehen zumindest die meisten politischen Parteien so und haben einen gemeinsamen Antrag von CDU und SPD zur Weiterentwicklung der Wirtschaftsförderung unterstützt, der kürzlich vom Stadtrat verabschiedet wurde.
Verstärkung für Matthias Wiegleb! Zum zweiten Halbjahr 2015 soll eine zusätzliche Stelle "Wirtschaftsförderer" ausgeschrieben werden. Dafür soll die Stadt bis zu 100.000 Euro jährlich in die Hand nehmen.
"Durch den Zuwachs an Gewerbegebieten und Betrieben ist eine umfangreiche Betreuung mit dem vorhandenen Personal nicht mehr zu leisten", sagte Thorsten Perl (SPD). Hinzu komme, dass die Stadt die Erweiterungsfläche des Gewerbegebietes Luhdorf selbst vermarkten will. Perl: "Auch das bindet Personal."
"Es ist wichtig, dass die Stadt im Konkurrenzkampf der Kommunen untereinander bestehen kann", so CDU-Fraktions-Chef André Bock. Durch einen zusätzlichen Wirtschaftsförderer könne die Stadt ihre Potentiale stärker herausstellen.
Begeistert vom Antrag waren auch die Freien Winsener, die sich dadurch mehr Gewerbesteuer-Einnahmen erhoffen. Lediglich die Gruppe Grüne/Linke und Winsener Liste/FDP waren nicht begeistert und stimmten gegen den Antrag.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.