thl. Winsen. "Haben die Herren den Jungen Union (JU) eigentlich keine andere Sorgen?", fragt Heiko Kösling, Vertreter der Jungsozialisten (Jusos) der SPD, mit Blick auf die Forderung des CDU-Nachwuchses, in Winsen ein Freibad zu etablieren (das WOCHENBLATT berichtete). "Allein schon die Aussage 'dringend' von JU-Chef Philipp Meyn ist eine Face. Das hört sich an, als wenn der Bau einer solchen Einrichtung keinen Aufschub dulde", so Kößling weiter.
"Wenn die JU sagt, die Winsener Jugendliche müssen derzeit auf die Umgebung ausweichen und z.B. bis nach Stelle fahren, fragt man sich, wen der CDU-Nachwuchs für dumm verkaufen will", so Kößling weiter. Mit dem Fahrrad seien es von Winsen nach Stelle gerade mal 20 Minuten. Vom Bahnhof Stelle aus sei das Freibad 850 Meter entfernt. "Und diese Strecken sind nach Ansicht der JU für junge Winsener nicht zu bewältigen?"
Kößling schlägt der Jungen Union vor, sich lieber um wichtige Dinge zu kümmern, als "um die Vision eines Freibades, dass Winsen vorerst nicht braucht".

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen