Zwischen Himmel und Mais irren
Das Maislabyrinth in Winsen hält Unerwartetes für seine Besucher bereit

An diversen Stationen gilt es, Fragen zu beantworten
  • An diversen Stationen gilt es, Fragen zu beantworten
  • Foto: Maislabyrinth
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Auch in diesem Jahr entsteht bei Blocks Hofladen (Pappelweg 1a) in Winsen das große Maislabyrinth. Auf 25.000 Quadratmeter kann sich der Besucher von seinen Sinnen täuschen lassen. Zwischen den über zwei Meter hohen Maispflanzen verlieren die meisten Besucher schnell die Orientierung.
Im Maislabyrinth ist der Besucher immer im Zweifel. Ist das der richtige Weg? Oder soll ich einen anderen Weg wählen? Um das herauszufinden, gilt es zusätzlich verborgene Stationen zu finden, um mit Hinweisen Fragen rund um das Thema Landwirtschaft zu beantworten. Dieser Aufwand lohnt sich: Wer sämtliche Fragen nach der Bewältigung des Labyrinths beantwortet hat, kann seine Karte in den Lostopf werfen. Am Ende der Saison gibt es eine Verlosung mit attraktiven Gewinnen für die erfolgreichen Sucher.
Ab Sonntag, 14. Juli, ist das Maislabyrinth täglich geöffnet. Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr.
Das Besondere an Blocks Labyrinth in Winsen sind die wechselnden Standorte der Stationen und Fragen. Deutschlandweit ist es das einzige Maislabyrinth, das jede Woche seine Fragen ändert und die Stationen umstellt.
Auch ein weiterer Besuch ist also eine aufschlussreiche und spannende Angelegenheit.
Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene wird ein außergewöhnlicher Tag garantiert. Denn nicht nur für Rätselspaß ist gesorgt: Drei Ruhezonen erweitern die Möglichkeiten, seinen Tag zu gestalten. Die Ruhezonen im Maislabyrinth sind dazu gedacht, etwas zu entspannen, der Natur näherzukommen und zu genießen. Ob man sie nutzt, um Kühe am Rande des Labyrinths zu beobachten, dem Maisrascheln im Wind zu lauschen oder in einem Buch zu schmöckern, ist jedem selbst überlassen.
Ganz neu ist das Angebot, an den Wochenenden Essen und Getränke mitten im Maislabyrinth zu genießen. Während einer langen Suche nach Antworten auf knifflige Fragen kann ein gekühltes Getränk die Laune und Motivation wieder heben.
Am Freitag und Samstag, 4. und 5. Oktober, können Besucher ab 16 Jahren sich auf eine düstere Nacht gefasst machen. Am späten Abend gehen die Tore zum Labyrinth noch einmal auf für das Horrorlabyrinth. Auf die Besucher wartet nicht nur die Dunkelheit und das Rascheln der Maisblätter, auch der ein oder andere unerwünschte Gast kann sich durch die Gänge bewegen. Mit bis zu 30 Totgeglaubten kann es herrlich schaurig werden, so ohne Licht in einem Irrgarten aus Mais. Die Schauspieler leben und wandeln im Labyrinth umher, sie wollen keine Fremden auf ihrem Feld. Daher jagen sie die Besucher durch die schmalen Pfade. Zwei der Schauspieler kommen aus dem Hamburger Dungeon, um die Dorfzombies zu unterstützen. Freitagabend sind die Bewohner gelassener, Samstagabend kommen sie, um euch zu holen. Die ein oder andere Hand im Nacken oder am Arm kann den Besucher am Samstag zum Schreien bringen.
• Wer findet den richtigen Weg? Ausprobieren in Blocks Maislabyrinth, Pappelweg 1a in Winsen. Informationen mit Öffnungszeiten und Preisen im Internet unter www.blocks-hofladen.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen