Genuss garantiert mit Pizza, Pasta und Co.

Wem läuft beim Anblick dieser Pizza mit Auberginen und Parmesan?
4Bilder
  • Wem läuft beim Anblick dieser Pizza mit Auberginen und Parmesan?
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Am Freitag ist auch in Deutschland "Tag der italienischen Küche"

(thl). Die italienische Küche hat viele Fans, zählt sie doch zu den beliebtesten der Welt. Denn wem läuft bei Pizza, Pasta und Co. nicht das Wasser im Mund zusammen?
Kein Wunder also, dass ihr ein Aktionstag gewidmet ist. Seit 2008 gibt es den "Tag der italienischen Küche", der immer am 17. Januar stattfindet und die ersten zehn Jahre immer unter einem anderen Motto stand. Seit zwei Jahren geben die itchefs, die Gründer des Aktionstages, aber keine Leibspeise mehr vor.
Brauchen sie eigentlich auch gar nicht, denn das italienische Essen schmeckt den meisten Leuten unverschämt gut. "Schuld" daran sind zum einen die frischen Zutaten, wie z.B. das Olivenöl aus der Toskana, sonnengereifte Tomaten aus Sizilien oder Bresaola aus dem Veltlin, aber auch die liebevolle Zubereitung. Oft sind es nur wenige Lebensmittel, die in einem Gericht vereint werden, und doch schmecken diese dann besonders gut. Hinzu kommt, dass sich Spezialitäten wie Pasta und Pizza nahezu endlos variieren lassen. 

Wissenswertes der italienischen Küche

(thl). In der italienischen Küche gibt es ein paar Grundsätze, die man beherzigen sollte:
Pasta wird immer al dente (mit Biss) gekocht.
In das kochende Nudelwasser gehört zwar Salz, aber kein Öl oder Fett, da die Pasta dann kein Salz aufnehmen kann.
Die Sauce wartet auf die Pasta, nicht umgekehrt.
Ein guter Pizzateig, zum Beispiel für eine leckere Pizza Napoletana, ruht 48 Stunden, bevor er weiterverarbeitet wird.
Und noch ein paar interessante Infos zur Kulinarik Italiens:
In allen 20 Regionen Italiens wird Wein angebaut.
Es gibt in Italien über 400 Nudelsorten.
Pasta kommt meistens als erster Gang auf den Tisch, danach folgen Fleisch oder Fisch.
Bolognesesauce wird erst seit dem 19. Jahrhundert serviert.
Außer in Touristenhochburgen gibt es in Italien keine Spaghetti Bolognese. Die Pasta mit "Ragù alla Bolognese" wird nämlich traditionell mit flachen Bandnudeln (Tagliatelle) gegessen.

Warum der 17. Januar?

(thl). Der 17. Januar ist in Italien ein Datum von großer Bedeutung. Es ist der Tag des katholischen Festes von Sant'Antonio Abate, einem der beliebtesten Heiligen des Landes, dem Schutzpatron der Haustiere, aber auch der Metzger und Salamimacher. An diesem Tag beginnt auch der italienische Karneval, jener Zeitraum des Jahres, in dem Übertretungen geduldet und gutes Essen gefeiert werden. Was passt besser, als den 17. Januar zum "Tag der italienischen Küche" auszurufen? Tag der ital. Küche 17.01.

Weitere (kuriose) offizielle "Feiertage" am 17. Januar sind:

Geburtstag der Kunst;
Wirf-Deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag;
Tag der Kabelstraßenbahn in den USA.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.