Corona Care Winsen gestartet
Neues Netzwerk der Hilfe

Haben die Aktion ins Leben gerufen: Janine und Kai Herzberger
  • Haben die Aktion ins Leben gerufen: Janine und Kai Herzberger
  • Foto: Herzberger
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

Janine und Kai Herzberger haben mit vielen Freiwilligen Initiative Corona Care Winsen gegründet ce. Winsen. Corona Care Winsen heißt eine neue Initiative, die jetzt von von Janine und Kai Herzberger ins Leben gerufen wurde. "Für uns ist es eine echte Herzenssache, die Menschen in Winsen besser miteinander zu vernetzen, da in Zeiten von Corona viele auf die Hilfe ihrer Mitmenschen angewiesen sind oder noch sein werden", erklären die Initiatoren.
Als ersten Schritt hatten sie eine Facebookseite erstellt und innerhalb von zwei Wochen bereits über 900 Mitglieder. Viele von ihnen bieten hier ihre Hilfe an, Menschen in Quarantäne oder Angehörige einer Risikogruppe bei alltäglichen Dingen wie etwa Einkaufen oder Hunde ausführen zu unterstützen - aber auch, wenn mal ein offenes Ohr gebraucht wird.
"Wir freuen uns sehr über so viel Engagement und wünschen uns, dass sich Weitere anschließen nach dem Motto 'Von Winsen - für Winsen!'", so Janine und Kai Herzberger. Über die Helfer-Hotline 0170 - 1906683 haben sich bereits erste Hilfesuchende bei ihnen gemeldet und konnten erfolgreich an Helfer vermittelt werden.
Dank der großartigen Unterstützung von Stadt Winsen, Round Table Winsen und den Stadtwerken Winsen konnte die Initiative schnell und unkompliziert ihre Arbeit aufnehmen. Auch die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Winsen, die Resofabrik sowie weitere freiwillige Helferinnen und Helfer haben zum erfolgreichen Start beigetragen.
„In der aktuellen Situation ist es einmal mehr wichtig, dass wir alle füreinander da sind, weshalb den Mitgliedern des Round Table Winsen sofort klar war, dass wir diese großartige Aktion unterstützen möchten“, berichtet Jan Wiesch, Präsident des Jahres 2020. So wurde kurzerhand eine Videokonferenz mit allen Mitgliedern organisiert und besprochen, wie man unterstützen kann. Der eigentliche Fokus der gemeinnützigen Arbeit vom Round Table liegt bei Kinder- und Jugendprojekten, die jedoch ohne die Hilfe vieler Winsener nicht immer möglich wäre. "Jetzt haben wir die Möglichkeit, ein Stückchen Hilfe zurückzugeben, indem wir Corona Care Winsen in der finanziellen Organisation unterstützen", ergänzt Lars Hußmann. Der Round Table Winsen freue sich sehr, dass die Winsener füreinander da sind.
„Die Versorgung der Menschen, die jetzt besonders geschützt werden müssen, liegt uns am Herzen. Daher unterstützen wir die Initiative gern“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Georg Preuß.
Janine und Kai Herzberger möchten sich auf diesem Wege "ausdrücklich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, ohne die wir das nicht geschafft hätten".
• Mehr Informationen gibt es unter www.corona-care-winsen.de.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen