Zum dritten Mal wird in Salzhausen "ein Teil mehr" für Bedürftige gesammelt

Großer Erfolg: Knapp 50 Transportkisten und Kartons mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs für Bedürftige kamen bei der Aktion in 2017 zusammen.
  • Großer Erfolg: Knapp 50 Transportkisten und Kartons mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs für Bedürftige kamen bei der Aktion in 2017 zusammen.
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Bereits zum dritten Mal findet am Samstag, 26. Mai, in Salzhausen die Aktion "Ein Teil mehr in Ihren Einkaufskorb" statt, mit der Bedürftige unterstützt werden sollen, die sich nicht ausreichend Lebensmittel leisten können. Veranstalter sind der Verein "Salzhausen e.V. - Kultur - Heimat - Leben" und die Initiative "Wir für die Samtgemeinde Salzhausen", in der die Kommune und die Gesamtkirchengemeinde Salzhausen-Raven unter anderem gemeinsam den "InterZOB" zur Versorgung von bedürftigen Einheimischen und Flüchtlingen betreiben.
Die Veranstalter appellieren an die Kunden, am Samstag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr bei ihrem Einkauf (mindestens) ein Teil mehr zu erwerben, als auf dem Einkaufszettel steht. Benötigt werden haltbare Lebensmittel wie Reis, Mehl, Nudeln, Zucker, Konserven, Speiseöl, Kartoffeln und Süßigkeiten sowie Hygieneartikel, wobei Duschgel, Shampoo, Zahnbürsten und Zahnpasta besonders gefragt sind. Diese Waren werden in den teilnehmenden Geschäften von den ehrenamtlich Aktiven von "Salzhausen e.V." und "Wir..." entgegengenommen und an den "InterZOB" übergeben. An der Aktion beteiligt sind die Salzhäuser Geschäfte Aldi, Edeka Düver, Rossmann-Drogeriemarkt und Sky-Supermarkt sowie Edeka Volker Meyer in Garstedt.
Knapp 50 Transportkisten und Kartons mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs für bedürftige Einheimische und Flüchtlinge kamen bei der Aktion im vergangenen Jahr zusammen. Das "InterZOB"-Team würde sich übrigens über Verstärkung durch ehrenamtliche Fahrer für die Abholung der Waren bei den unterstützenden Geschäften freuen. Interessiere melden sich unter Tel. 04172 - 5656 bei Birgit Lubig, die die Versorgungsstelle gemeinsam mit Anke Petersen leitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.