Jubiläum bei einem der kreisweit größten Jugendfußballvereine
Jugendfußballverein Borstel-Luhdorf besteht zehn Jahre

Auch sie gehören zum Führungsteam (v. li.): Peter König (Passwesen und Vertreter MTV Borstel-Sangenstedt), Andreas Hagen (Jugendkoordinator), Karsten Meyer (erster Vorsitzender), Kirsten Rudolph (Schriftwartin) und Claudia Bichler (Trikots und Schiedsrichter)
  • Auch sie gehören zum Führungsteam (v. li.): Peter König (Passwesen und Vertreter MTV Borstel-Sangenstedt), Andreas Hagen (Jugendkoordinator), Karsten Meyer (erster Vorsitzender), Kirsten Rudolph (Schriftwartin) und Claudia Bichler (Trikots und Schiedsrichter)
  • Foto: JFV Borstel-Luhdorf
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Borstel/Luhdorf. Zu den größten Jugendfußballvereinen im Landkreis Harburg zählt der JFV Borstel-Luhdorf, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert. Aus diesem Anlass hält der Verein Rückschau und blickt in die Zukunft.
Der JFV Borstel-Luhdorf vereint alle Jugendmannschaften der beiden Stammvereine MTV Borstel-Sangenstedt und MTV Luhdorf-Roydorf. Zuvor spielten die Kinder bis zur E-Jugend für ihre jeweiligen Stammvereine, mit dem Eintritt in die D-Jugend und dem Gang aufs 11er-Feld traten die Jugendlichen dann gemeinsam in der JSG Borstel-Luhdorf an. In 2009 gab es erstmals Gedanken zur Auflösung der JSG. Grund waren die starken Jahrgänge 1990 und 1992, die nicht über die Landesliga hinaus hätten aufsteigen können. Für den nächsten leistungsstarken 1995er-Jahrgang sollte dem entgegengewirkt werden. Nachdem die Stammvereine von der Herauslösung der Heranwachsenden in einen eigenen Jugendförderverein überzeugt waren, wurden die Gründungsverträge am 20. Mai 2010 unterzeichnet.
Zu den sieben Mitgliedern der ersten Stunde gehörten unter anderem Simone Hußmann, Lutz Nasemann und Thorsten Hänel, die den ersten Vorstand bildeten. Auch Michael Arndt war bald im Beirat vertreten. Sie alle prägten neun Jahre die Geschicke des JFV. Simone Hußmann war das Gesicht des JFV, zuvor hatte sie bereits der JSG vorgestanden. Nach fünf Jahren trat Lutz Nasemann als zweiter Vorsitzender zurück und wurde von Michael Arndt abgelöst.
Schnell wurden in der ersten Vereinszeit drei Dinge umgesetzt - Trikots, Bus und Hallenmasters. Von Klein bis Groß wurden alle Spieler mit den gleichen Trikots ausgestattet. Die blau-grünen Outfits sind seitdem über die Grenzen des Landkreises hinaus bestens bekannt.
Ein JFV-Bus wurde angeschafft, finanziert durch Sponsoren und dem "Club 50" (50 Mitglieder mit Leistung eines monatlichen Beitrags). Die Organisation der Buchungen und die Buspflege erledigt vom ersten Tag an Dieter "Magge“ Pflug gewissenhaft. Da der Bus zuletzt ziemlich abgenutzt war, wurde pünktlich zum "Zehnjährigen" des JFV ein neuer Nachfolger bestellt.
Die vom Verein eingeführte Hallenmasters-Turnierserie findet jeweils in den Weihnachtsferien statt. Jeder Jahrgang lädt dabei zu einem Turnier seiner Altersklasse in die Peter-Wind-Halle in Luhdorf ein.
In den zehn Jahren wurden viele Erfolge gefeiert: Kreis- und Bezirksmeisterschaften auf dem Feld und in der Halle, Pokalsiege auf Kreis- und Bezirksebene. 2019 der bisherige Höhepunkt: Am Champions Day im Januar in der Winsener WinArena gingen drei Futsal-Titel an den JFV in den starken Jahrgängen 2000, 2003 und 2004. Und im Mai gingen am selben Tag die 2000er und 2003er als Bezirkspokalsieger in Rotenburg vom Platz.
In die Saison 2020/21 startet der JFV Borstel-Luhdorf mit 16 Mannschaften und ist damit in und um Winsen der größte und erfolgreichste Jugendfußballverein. Die 2003er gehen in ihre zweite Landesliga-Saison, während die 2004er als erste JFV-Mannschaft den Aufstieg in die Niedersachsenliga geschafft haben. Sie spielen mit großen Ambitionen in der höchsten Spielklasse des Landes.
Nach dem Rücktritt des bekannten Vorstandstrios in 2019 und einer Interimslösung wurde in diesem Jahr ein neuer Vorstand gewählt. Ihm gehören Karsten "Kessy“ Meyer als erster Vorsitzender, Stefan Metzmacher als zweiter Vorsitzender und Luca Meyer als Kassenwart an. Neu geschaffen ist die Funktion eines Jugendkoordinators, besetzt durch Andreas Hagen, der als Bindeglied zu den beiden Stammvereinen fungiert und den Übergang der A-Jugend in die Herrenmannschaften begleitet. Kinder sollen mit Spaß und Freude an die beliebteste Sportart der Deutschen herangeführt werden. Später soll der Übergang zum Leistungssport gelingen. Ziel soll künftig sein, ab der C-Jugend mit jeder Mannschaft im Bezirk zu spielen. Aber auch der Grundgedanke der Vereinsgründung soll weiterverfolgt werden, nämlich neben den Leistungsmannschaften auch den Breitensport zu fördern. Paradebeispiel hierfür sind die 2003er, die dies mit einer Landes- und einer Kreisliga-Mannschaft seit vielen Jahren umsetzen.
Auch die Weiterbildung der Trainer hat man sich auf die Fahnen geschrieben. So findet im ersten Halbjahr 2021 ein C-Lizenz-Lehrgang, durchgeführt vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV), in Luhdorf statt, zu dem sich 15 Trainer angemeldet haben. Außerdem wird ein Fortbildungslehrgang im Herbst ebenfalls in Luhdorf angeboten.
Die ursprünglich geplante JFV-Jubiläumsfeier ist derzeit aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Der Verein hofft aber, sie im nächsten Jahr nachholen zu können.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen