Perfekte Saison für die Basketballer des TSV Winsen

(cc). Das Basketballteam des TSV Winsen, dass schon vorzeitig als Meister der Bezirksliga und Aufsteiger in die Hamburger Stadtliga feststand, beendete seine erfolgreiche Saison mit einem 73:62-Heimsieg gegen den Hamburger TB. Vor dem Spiel wurden zunächst zwei Spieler der Winsener Baskets für ihre hervorragenden Leistungen in der Saison geehrt. Mannschaftskapitän Linus Eichhorn, der durchschnittlich 12,26 Punkte erzielte, erhielt den Titel des wertvollsten Spielers (Most Valuable Player, MVP). Sein Teamkamerad Saxo Stelter wurde als Spieler mit dem größten Leistungssprung innerhalb einer Saison (Most Improved Player, MIP) ausgezeichnet.
Im Spiel gegen die Hamburger merkte man den Winsener Baskets schon an, dass es rein sportlich nach bereits eingefahrener Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg um nichts mehr ging. In einem zerfahrenem ersten Viertel konnte Nils Krüger mit einem Dunking die Hausherren mit 16:14 in Führung bringen. Auch im zweiten Viertel ließen sich die Gäste nicht abschütteln. Trotz einer zwischenzeitlichen 28:20-Führung der Winsener war die Partie zur Halbzeit wieder fast ausgeglichen (35:33). Winsens Trainer Lutz Rütter appellierte deshalb in der Halbzeitpause noch einmal daran, auch das letzte Spiel der Saison mit mehr Konzentration und Leidenschaft zu bestreiten. Dies fruchtete und die Vorentscheidung fiel im dritten Viertel. David Cords führte die Mannschaft in der Verteidigung an, bei Maximilian Kuch fielen nun die Distanzwürfe und Oliver Eckard setzte das Highlight des Spiels mit einem „Buzzer Beater“, also einem Drei-Punktetreffer aus neun Metern Entfernung zur Viertelpause (53:40). Stenzel und Fude erhöhten zu Beginn des vierten Viertels auf eine 16-Punkteführung. Anschließend konnte das Spiel locker zu Ende gebracht werden, bevor nach Spielende eine große „Meisterschafts-Sause“ los ging. "Insgesamt bleibt festzuhalten, dass die Baskets eine unfassbare Saison gespielt haben. 16 Siege bei null Niederlagen. Es hat viel Spass gemacht und wir freuen uns auf die kommende Spielzeit in der nächsthöheren Liga“, resümiert Trainer Lutz Rütter.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.