Schöne Bescherung für den TSV Stelle

Die Steller Kapitänin Adriana Fliegel (Trikot-Nr. 3) kam immer wieder durch. Hier versuchen Claudia Schweer (li.) und Daniela Wagner vom MTV Ramelsloh den Ball zu blocken
2Bilder
  • Die Steller Kapitänin Adriana Fliegel (Trikot-Nr. 3) kam immer wieder durch. Hier versuchen Claudia Schweer (li.) und Daniela Wagner vom MTV Ramelsloh den Ball zu blocken
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

(cc). Besser hätte es nicht laufen können für die Volleyballerinnen des TSV Stelle, die sich am letzten Heimspieltag des Jahres mit zwei Siegen (3:0 gegen Ramelsloh und 3:2 gegen Lüneburg II) ein schönes Geschenk kurz vor Weihnachten machten. Als Tabellenzweiter der Bezirksliga III sind sie wieder auf Kurs Landesliga-Aufstieg.
Im ersten Spiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten MTV Ramelsloh präsentierte sich das Gästeteam mit zu vielen Eigenfehlern in vorweihnachtlicher Geberlaune. "So schwach sind wir schon lange nicht mehr angetreten. Im gesamten Team fehlte die Konzentration - so kann kam kein Kreisduell gewinnen", ärgerte sich MTV-Trainer Andre Bade.
Gastgeber Stelle war in der eher unaufgeregten Begegnung topfit. TSV-Kapitänin Adriana Fliegel begann schon früh, ihre harten Schmetterbälle in die richtige Richtung zu lenken. Nachdem der TSV Stelle die ersten beiden Sätze mit 25:13 und 25:22 gewonnen hatte, legte er noch eine Schippe drauf und bezwang Ramelsloh im dritten Satz mit 25:19. Damit war der 3:0-Erfolg perfekt.
Im nächsten Spiel gegen Spitzenreiter SVG Lüneburg II war es deutlich schwerer für die Gastgeberinnen, die zwar den ersten Satz mit 25:16 für sich entschieden, den zweiten Durchgang aber mit 19:25 abgaben. Auch die nächsten beiden Sätze endeten mit Sieg (25:17) und Niederlage (24:26). Die Entscheidung fiel im fünften Satz, in dem der TSV Stelle mit einer unglaublichen Energieleistung mit 15:5 die Oberhand behielt. "Schon der 3:0-Erfolg im Kreisduell gegen Ramelsloh war nicht alltäglich. Aber im Spiel gegen Lüneburg haben wir uns besonders gut unterstützt", resümierte Adriana Fliegel.
Am selben Spieltag kam der TSV Winsen im Kampf um den Klassenverbleib in der Bezirksliga III zu einem wichtigen 3:1-Erfolg (23:25, 25:16, 25:22, 25:22) gegen die zweite Mannschaft des TSV Stelle.

Die Steller Kapitänin Adriana Fliegel (Trikot-Nr. 3) kam immer wieder durch. Hier versuchen Claudia Schweer (li.) und Daniela Wagner vom MTV Ramelsloh den Ball zu blocken
Nele Schmerbitz vom TSV Stelle bei der Ballannahme - und ihre Teamkameradinnen klatschen Beifall
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen