Amateursport in der Zwangspause - und kein Ende abzusehen
Sportverbände beenden Spielbetrieb

Der Virus lähmt weiter den Spielbetrieb. Doch vom Niedersächsischen Fußball-Verband wird ein sportliches Ende der Saison angestrebt
2Bilder
  • Der Virus lähmt weiter den Spielbetrieb. Doch vom Niedersächsischen Fußball-Verband wird ein sportliches Ende der Saison angestrebt
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

SAISON 2020/21: Bitter: Die ersten drei Beschlüsse zum Saisonabbruch!!!

(cc). Der Amateursport ist weiter in der Zwangspause, und ein Ende ist nicht abzusehen. Konkrete Pläne wann wieder trainiert oder sogar Punktspiele absolviert werden können, gibt es nicht. Und jetzt gibt’s die ersten bitteren Nachrichten: Der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) hat den Saisonabbruch beschlossen. Auch das Präsidium vom Hamburger Fußball-Verband (HFV) hat sich für einen Abbruch der Saison ausgesprochen. Der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) hat  den Mannschaftsspielbetrieb unterhalb der 1. Bundesliga ebenfalls beendet, und bis runter zu den Oberligen die bisherigen Spielergebnisse für ungültig erklärt.
Tischtennis
Das trifft auch das Team des MTV Tostedt, dass vor dem Abbruch des Spielbetriebs wegen Corona nach vier ausgetragenen Begegnungen auf Rang 3 (5:3 Punkte) der 2. Bundesliga stand. „Es ist so, wie es ist“, so Tostedts Team-Manager Michael Bannehr: „Im September geht es wieder los, als wäre in der Saison 2020/21 nicht gespielt worden.“
Aufgrund der Verlängerung des Lockdowns nach der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder am 10. Februar, hält das Präsidium des DTTB eine zeitnahe Fortsetzung des Mannschaftsspielbetriebs für nicht möglich. Denn bis jetzt sind von den Regierungen der Länder noch keine Stufenpläne zu Lockerungen beschlossen worden, aus denen hervorgeht, ab wann Hallensport wieder möglich sein wird. Zudem ist noch nicht klar, welche Inzidenzen in Zukunft für Lockerungen maßgeblich sein werden.
Auch vom Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) wurde der Punktspielbetrieb der Saison 2020/2021 für den Erwachsenbereich abgebrochen und die bisherigen Ergebnisse für ungültig erklärt. Es gibt keinen Auf- und Absteiger, keine Relegation und keine zurückgezogenen Mannschaften. Im Hinblick auf die Spielzeit 2021/22 behalten alle Mannschaften das Startrecht, das sie zum Ende der Spielklasseneinteilung der Saison 2020/21 einschließlich des Auffüllverfahrens hatten.
Handball
Das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) hat ebenso den Saisonabbruch beschlossen. Absteiger gibt es demnach nicht. Mögliche Aufsteiger können voraussichtlich lediglich in den Oberligen der Frauen und Männer ermittelt werden. Sollten dem HVN durch den Deutschen Handballbund Aufstiegsrechte zu den 3. Ligen zugestanden werden, informiert der Verband die Vereine gesondert über die Zulassungsvoraussetzungen. „Die Saison 2021/22 wird in der Zusammensetzung und gegebenenfalls auch in den Staffeleinteilungen gespielt, wie die Saison 2020/21 geplant wurde. Der HVN behalte sich mit Blick auf den Meldeschluss am 26. April vor, über die Vergabe der Startplätze auch ohne Qualifikationsspiele allein nach sportlichen Gesichtspunkten zu entscheiden.
Fußball
Der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) hält eine Verlängerung der unterbrochenen Saison 2020/21 für möglich und hat dafür ein Arbeitspapier erarbeitet. Die Ergebnisse des Arbeitspapiers wurden an die jeweiligen Gremien auf Kreis- und Bezirksebene zur weiteren Beratung gegeben. Danach sollen Entscheidungen des Spieljahres 20/21 in ganz Niedersachsen in allen Leistungs- und Altersklassen möglichst auf dem sportlichen Weg innerhalb des verbleibenden Zeitraums bis zum 30. Juni erfolgen.
Da der NFV im Vergleich zu anderen Landesverbänden schon vor der Saison viele Staffeln aufgeteilt und damit verkleinert hat, bekam er dadurch mehr Luft bei seiner Termingestaltung. Dennoch tickt die Uhr auch in Niedersachsen, wenn der Verband weiter an sportliches Ende der Saison anstrebt.
Anders beim Hamburger Fußball-Verband (HFV), da hat sich das Präsidium für einen Abbruch der Saison ausgesprochen. Absegnen müssen den Beschluss aber noch die Vereine, sodass für Anfang März ein außerordentlicher Verbandstag einberufen werden soll. Sollte der Verbandstag dem zustimmen, wäre auch die Spielzeit für den TSV Buchholz 08 in der Oberliga Hamburg vorzeitig beendet.

Der Virus lähmt weiter den Spielbetrieb. Doch vom Niedersächsischen Fußball-Verband wird ein sportliches Ende der Saison angestrebt
Tostedts Tischtennis-Talent Mia Griesel darf erst im September wieder an die Platte
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.