"Gute Auftragslage" bei Elektrotechnik-Innung

Innungs-Obermeister Michael Panten

Facharbeiter-Mangel bereitet Sorgen

ce. Tangendorf. "Unsere Auftragslage ist gut. Wir haben alle Hände voll zu tun." Diese positive Zwischenbilanz zog Michael Panten, Obermeister der Innung für Elektrotechnik im Landkreis Harburg, jetzt auf deren Frühjahrs-Versammlung in Tangendorf.
Kopfzerbrechen bereitet der Innung wie vielen anderen Handwerkszweigen der zunehmende Facharbeiter-Mangel. "Viele junge Leute scheuen die damit verbundene Verantwortung", betrieb Panten Ursachenforschung. Die Folge sei, dass Inhaber kleinerer Betriebe, die keinen Nachfolger finden, ihre Firmen aufgeben müssten.
Derzeit seien in den Unternehmen der Elektrotechnik-Innung 28 Auszubildende im ersten, 33 im zweiten, 25 im dritten und fünf im vierten Lehrjahr beschäftigt. "Seit dem vergangenen Jahr ist die Tendenz leicht aufsteigend", freute sich der Obermeister. Die Ausbildungsvergütung seit in 2017 an die Gehälter der Heizungs- und Sanitärinnung angepasst worden. "Um Nachwuchs zu werben, sind wir auch in diesem Jahr beim Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager im Juli und beim Job-Treff im September dabei", kündigte Michael Panten schließlich an.
Der Elektrotechnik-Innung gehören derzeit 78 Unternehmen, acht Gastbetriebe und sieben Ehrenmitglieder an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.