Freisprechung
Nachwuchsgewinnung fürs Tischler-Handwerk ist wichtig

Die Tischlergesellen mit Mitgliedern des Prüfungsausschusses
  • Die Tischlergesellen mit Mitgliedern des Prüfungsausschusses
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Wenzendorf. In feierlichem Rahmen auf dem Hof Oelkers in Wenzendorf-Klauenburg erfolgte die Freisprechung von zwölf jungen Tischlergesellen und einer -gesellin. Im Beisein von Freunden und Familie nahmen sie ihre Gesellenbriefe in Empfang. Ole Hillmer und Jens Steffen Patt bestanden jeweils mit einer Eins in Theorie und Praxis. Lisa Marie Eckardt und Marrek Eisenschmidt bestanden jeweils mit einer Zwei.
"Wir sind zufrieden mit den Ergebnissen", sagte Lars Versemann, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit der Innung, zu den Prüflingen. Allerdings müssen zwei Azubis eine "Ehrenrunde" drehen. Versemann lobte auch die "tollen Stücke", die im Rahmen des Wettbewerbs "Die gute Form" entstanden und binnen 100 Stunden gefertigt werden mussten. Dabei siegte Ole Hillmer, der einen Sekretär in Eiche/Linoleum fertigte. Platz zwei belegte Lisa Marie Eckardt mit einer Kaffeebar in Eiche und Platz drei Tom Simeon Schuppart mit einer Anrichte in Eiche.
"Tischler ist nach wie vor ein Beruf, der gut angenommen wird. Was leider zurückgeht, ist die Zahl der Ausbildungsbetriebe", sagte der stellvertretende Lehrlingswart Björn Gobat. Aufgaben der Innung seien, den Fortbestand der Innung zu sichern, die Weiterentwicklung des Gewerkes sowie jedes Jahr genügend qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen, so Gobat. Er dankte den Junggesellen dafür, dass sie in den vergangenen Jahren alles gegeben haben, den Eltern, Freunden und Verwandten, dass sie die Entscheidung der jungen Leute, "diesen schönen Beruf zu ergreifen", unterstützt haben, sowie den Mitgliedern des Prüfungsausschusses und der Kreishandwerkerschaft. "Ich hoffe, dass möglichst viele der Junggesellen dem Beruf treu bleiben, so Gobat.

Das sind die jungen Tischlergesellen

Freigesprochen wurden: Lisa Marie Eckardt (Lars Versemann, Otter), Marrek Eisenschmidt (Stelter Bau- und Möbeltischlerei, Eyendorf), Awet Gebrebrehan Teklab (Horstmann und Wischhof, Otter), Dominik-Justus Götz (Axel Fode Tischlerei, Seevetal), Jan Patrick Häbenbrock (Gerhard Abel, Seevetal), Ole Hillmer (Holzwerkstatt Olaf Schröder, Rosengarten), Fabian Jäschke und Arne Oertzen-Hagemann (beide inab Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft, Winsen), Thorsten Kleine (Claus Inselmannn, Tostedt), Jorkim-Henrik Kothe (Bernd Gramzow, Hollenstedt), Jens Steffen Patt (Hintze & Wille, Salzhausen), Tom Simeon Schuppart (Tischlerei Heinrich Holst, Beckdorf) und Luca Niebuhr (Lars Versemann, Otter), der seine Gesellenprüfung bereits im Winter absolviert hat.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.