Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Andrew Bartoschik wurde gleich doppelt für den "Deutschen Rock & Pop Preis" vorgeschlagen

Ist heiß auf den Rockpreis: Andrew "Barto" Bartoschik in seinem Bühnenoutfit (Foto: Bartoschik)
ce. Tostedt. "Dass ich gleich in zwei Kategorien für die Auszeichnung vorgeschlagen wurde, ist einfach toll", sagt Andrew Bartoschik (48) aus Tostedt. Der passionierte Musiker ist in der Sparte "Bester Singer/Songwriter" und für einen der drei ersten Plätze in der Sparte "Bester Rocksänger" des 36. "Deutschen Rock & Pop Preis" nominiert.
Der "Deutsche Rock & Pop Preis" ist der bundesweit älteste und erfolgreichste, gemeinnützige Nachwuchspreis im Gesamtbereich der Rock- und Popmusik. Ausgeschrieben wird er vom Deutschen Rock- und Pop-Musikerverband und von der Deutschen Popstiftung. Im Kuratorium der Stiftung sitzen auch prominente Showgrößen wie Gunter Emmerlich, Lisa Fitz, Jean-Jacques Kravetz, Heinz Rudolf Kunze, Julia Neigel, Nicole, Peter Orloff, Rudolf Schenker, Steffi Stephan und Juliane Werding. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember in der Siegerlandhalle in Siegen statt.
Andrew Bartoschik hat sich mit seiner eigenen Komposition "Hard Like A Stone", die sich durch eine eingängige Melodie und einen anspruchsvollen Text auszeichnet, für den Preis beworben. "Aufgenommen habe ich den Song im legendären Tonstudio von Michael Voss in Greven bei Münster. Voss hat schon mit bekannten Musikern und Bands wie Michael Schenker und Temple Of Rock hearbeitet", erzählt Andrew Bartoschik gegenüber dem WOCHENBLATT.
Nach längerer Bühnen-Abstinenz plant "Barto", der hauptberuflich in einem Autohaus arbeitet, neben "Hard Like A Stone" jetzt weitere eigene Songs und im kommenden Jahr einige Konzerte. Mit "an Bord" sind dabei Mitglieder der in der Region bestens bekannten Band "Iron-X". "Für dieses 'Comeback' wäre der Rock und Pop Preis natürlich ein toller Auftakt", hofft Andrew Bartoschik auf die Trophäe.