Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Arbeiten liegen im Zeitplan

Die Kirche ist komplett ausgeräumt

Trotz unvorhergesehener Probleme schreitet die Sanierung der St. Michaels-Kirche voran

thl. Stelle. Auch nach der brütenden Sommerhitze schreiten die Sanierungsarbeiten in der St. Michael-Kirche gut voran. "Der weithin sichtbare Turm, unser Sorgenkind, ist eingerüstet und von Schutzfolien umgeben. Die extrem wasserdurchlässigen Fugen sind tief ausgefräst und werden demnächst nach Vorgaben des Gutachters Dr. Hilbert mehrschichtig neu verfugt", erklärt Dr. Eduard Fetter, Vize-Vorsitzender des Kirchenvorstandes. "Zur Zeit werden massiv geschädigte Steine ausgewechselt und leichter beschädigte Flächen saniert."
Parallel dazu wurde im Turminneren der Putz abgeschlagen, damit auch dort die Fugen erneuert werden können. Zuvor musste die Orgel eingehüllt werden, die Kirche wurde ausgeräumt und total eingerüstet. Eine kostspielige Angelegenheit. Glück für die Gemeinde: Die Kosten für die Turmsanierung übernimmt die Landeskirche.
Im Kircheninneren wurden in Decken, Säulen und Böden neue Kabel verlegt für eine moderne, stromsparende Beleuchtung, für die Sitzbank-Auflagenheizung und für neue Lautsprecher. Dr. Fetter: "Danach ist der Maler im Einsatz mit einem neuen Wandanstrich und neuem Fußbodenbelag; diese Arbeiten sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein." Bisher liege alles gut im Zeitplan, optimal betreut vom Amt für Bau & Kunst der Landeskirche. Leider sei aber ein neues Problem aufgetaucht: Die Heizung ist irreparabel und muss erneuert werden. "Das bringt uns finanziell an die Grenzen. Umso mehr sind wir dankbar für die Unterstützung des Kirchenkreises und für eine großzügige Spende der Volksbank in Stelle", so der Vize-Vorsitzende. Weitere Spenden seien willkommen. Denn bereits vor den Arbeiten waren rund 188.000 Euro an Kosten veranschlagt. Eine Summe, die jetzt nicht mehr ausreiche.
"Wir sind trotzdem sehr zuversichtlich, dass die notwendigen Arbeiten bis zum zehnjährigen der Stiftung am 23. November, auf jeden Fall aber bis zum 150-jährigen Bestehen unserer Kirche mit dem Festgottesdienst (die Predigt hält Landesbischof Meister) am 9. Dezember abgeschlossen sein werden", so Fetter weiter. "Und wieder eingeräumt muss die Kirche ja auch noch werden – das wird noch spannend."
• Der die Kirchengemeinde St. Michael finanziell unterstützen möchte, überweist auf das Konto des Kirchenkreisamtes Winsen (DE69 2075 0000 0007 0066 12), Stichwort: Umbaumaßnahmen Kirchengemeinde Stelle.