Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Emma Petersen und Josephine Strobelt leisten Freiwilliges Soziales Jahr an Winsener Schule

Eine tolle Gemeinschaft: die FSJlerinnen Josephine Strobelt (li.) und Emma Petersen sind bei den Schülern sehr beliebt Foto: Schule am Ilmer Barg

"Wir wurden in unserer Berufswahl bestärkt"

ce. Winsen. "Ich wollte testen, ob der Lehrerberuf das Richtige für mich ist, und erstmal Erfahrungen sammeln." So begründet Emma Petersen, weshalb sie seit einiger Zeit ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der Grund- und Oberschule am Ilmer Barg in Winsen-Roydorf absolviert. Außerdem leistet dort Josephine Strobelt ihr FSJ, um "soziale Erfahrungen mit Menschen zu machen und einen Einblick in das Berufsfeld Pädagogik zu erhalten".
Träger für das FSJ an Schulen ist der Allgemeine Sport-Club (ASC) Göttingen, bei dem die beiden jungen Frauen unter Vertrag stehen und der sich um die Organisation der Aus- und Fortbildung von FSJlern kümmert.
Emma Petersen ist hauptsächlich am Schul-Hauptstandort in Roydorf tätig, unterstützt die Lehrer im Unterricht, leitet Arbeitsgemeinschaften, unterrichtet "Deutsch als Zweitsprache" (DaZ) und nahm auch an einer Klassenfahrt teil. Josephine Strobelt arbeitet in der Außenstelle der Grundschule in Luhdorf, wo sie vorwiegend bei Schülern mit einer Lernschwäche und im Ganztagsbereich im Einsatz ist. Petersen hat durch das FSJ nach eigener Aussage erkannt, dass ihr Berufswunsch der Lehrerin "eine gute Wahl" ist. "Mich hat es darin bestärkt, eine Ausbildung im sozialen Bereich mit Kindern und Jugendlichen zu machen", so Strobelt. Allen an einem FSJ interessierten jungen Leuten rät sie: "Seid offen und probiert euch aus! Nutzt die Zeit, um euch besser für den richtigen Beruf entscheiden zu können."
• Mehr Infos unter www.ilmer-barg.de.