Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heiraten in Winsen liegt im Trend

Immer mehr Paare geben sich in der Luhestadt das Ja-Wort / Tendenz weiter steigend

thl. Winsen. Immer mehr Paare geben sich vor den Winsener Standesbeamten das Ja-Wort. Während im gesamten Jahr 2017 genau 167 Paare getraut wurden, sind in diesem Jahr bis Ende Juli schon 163 Termine im Standesamt eingetragen. "Bis zum Jahresende kommen erfahrungsgemäß noch viele Trauungen dazu", sagt Verwaltungsvize Christian Riech. "Wenn der Trend so anhält, wird die Anzahl der Eheschließungen in Winsen 2018 deutlich über 200 liegen. Schließlich können sich noch viele Paare für Oktober, November und Dezember anmelden. Selbst im September sind noch einzelne Termine frei."
Besonders viel zu tun hätten die Standesbeamten im August. In dem Monat heiraten 38 Paare, so viele, wie noch nie in einem Monat. Allein am 18. August geben sich sieben Paare von morgens bis abends in der Schlosskapelle das Ja-Wort.
Übrigens: Nicht nur Winsenerinnen und Winsener schließen in der Luhestadt den Bund fürs Leben. Rund jedes dritte Paar kommt aus der näheren und weiteren Umgebung, um im Wasserschloss zu heiraten. Die Schlosskapelle bietet ein besonderes Ambiente und außerdem Platz für bis zu 40 Gäste, die an der Trauung teilhaben können. "Hilfestellung" bei dem Terminandrang bekommt die Stadt auch durch lange Vorlaufzeiten in anderen Standesämtern in der Umgebung. Sie sorgen dafür, dass sich Auswärtige für die Stadt Winsen entscheiden. Riech: "Davon profitiert dann auch die örtliche Gastronomie."
Seit Oktober 2017 können auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Die "Ehe für alle" sorgt allerdings nicht für den Hochzeitsboom in Winsen, denn bislang treten nur wenige gleichgeschlechtliche Paare vor die Standesbeamten.
"Der Trend zum Heiraten in Winsen hat sich schon in den vergangenen Jahren abgezeichnet", erklärt Christian Riech. "2015 verzeichnete das Standesamt 173 Eheschließungen, 2016 waren es 183 und 2017 betrug die Zahl 197."