Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Matten hatte ein geiles Leben": Nachruf auf das Oelstorfer Urgestein Matthias Knaack

Verstarb mit 57 Jahren: Matthias Knaack Foto: privat
ce. Oelstorf. "Matten ut Oilstörp… hatte ein geiles Leben": Ein Satz in einer Traueranzeige, der in diesen Tagen mich und viele andere Menschen bewegt, die Matthias „Matten“ Knaack aus dem Salzhäuser Ortsteil kannten. Er hat jetzt mit nur 57 Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren – und selbst im Angesicht seiner schweren Krankheit noch die dankbare Bilanz seines Lebens formuliert. Starke Abschiedsworte eines Mannes, der die Dorfgemeinschaft Oelstorf sowie deren freundschaftliche Verbindung nach Gödenstorf maßgeblich mit geprägt und dafür gelebt hat.
"Matten", 1961 in Lüneburg geboren, arbeitete als Maurer, Fernfahrer und schließlich als Kombimonteur. Als die Dorfgemeinschaft Oelstorf viele Jahre lang ihre heute legendären Scheunenfeste veranstaltete, heizte er den begeisterten Gästen als DJ ein. Außerdem engagierte er sich in der Freiwilligen Feuerwehr Gödenstorf-Oelstorf.
Auch von einem Schlaganfall, den er 2006 erlitt, ließ sich "Matten" nicht unterkriegen. Seinen Beruf als Kombimonteur musste er zwar an den Nagel hängen, kümmerte sich als "Hausmann" aber um die Familie, während Ehefrau Claudia als Altenpflegerin arbeitete. Außerdem versorgte die ganze Familie die Oelstorfer Leser viele Jahre lang zuverlässig mit dem WOCHENBLATT.
Mit Käppi und Sonnenbrille (wegen der Lichtempfindlichkeit durch den Schlaganfall) radelte "Matten" durchs Dorf und war aus dem Ortsbild nicht wegzudenken – bis er vor gut drei Monaten die Krebsdiagnose erhielt.
Wie angesehen und beliebt "Matten" und seine Familie weit über Oelstorf hinaus waren und sind, erlebte ich auf berührende Weise 2014. Als sein Sohn Jan-Kristoff ("Molly"), der als Dachdecker gut drei Jahre lang auf der Walz war, nach Hause zurückkehrte, bereiteten ihm Hunderte Freunde einen spektakulären Empfang.
Außergewöhnlich wie seine Abschiedsanzeige in der Zeitung wird auch die Trauerfeier am Freitag, 31. August. Nach der Beisetzung auf dem Salzhäuser Friedhof um 15 Uhr geht es – ganz in "Mattens" Sinn – am Schuppen in Oelstorf weiter mit dem, was er so gern hatte - Astra-Urtyp, Bratwurst und AC/DC. In diesem Sinne sage ich "Danke" für die Begegnungen mit Dir, lieber „Matten“, und: For Those About To Rock – We Salute YOU!
Christoph Ehlermann