Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nachruf auf Salzhäuser Archivar Dr. Friedrich Wilhelm Reineke

Im Rathaus: die Archivare Dr. Friedrich Wilhelm Reineke (li.) und Hans Dieter Müller Foto: Samtgemeinde Salzhausen

Hans Dieter Müller: "Sein Tod ist ein ganz großer Verlust"

   ce. Salzhausen. Er kannte Salzhausen und Umgebung wie kein Zweiter und hat sein Wissen auf den verschiedensten Wegen an andere Menschen weitergegeben: Dr. Friedrich Wilhelm Reineke aus Salzhausen, Archivar der Gemeinde und Samtgemeinde sowie ehemaliger Tierarzt, verstarb jetzt im Alter von 92 Jahren. Er hinterlässt Ehefrau Christa und drei erwachsene Kinder.
Reineke wurde 1926 als Bauernsohn in Brakelsiek im Lipperland geboren. Nach Abitur und Studium kam er Ende 1955 nach Salzhausen, wo er dann über 30 Jahre als Veterinär in einer Gemeinschaftspraxis arbeitete und sich weit über die Grenzen der Samtgemeinde hinaus großer Anerkennung und Beliebtheit erfreute. "Die Besuche bei den Bauern weckten beim ihm das Wissen um genealogische Zusammenhänge und hatten das Verfassen vieler privater Hofchroniken zur Folge", erinnerte Hans Dieter Müller 2016 anlässlich von Reinekes 90. Geburtstag auch an die Ursprünge von dessen Tätigkeit als Verfasser vieler Dorfchroniken. Müller unterstützte Reineke seit 2004 bei der Arbeit als ehrenamtlicher Archivar, mit der Letzterer 1986 begonnen hatte. Gemeinsam veröffentlichten sie unter anderem 2007 das viel beachtete 500-Seiten-Werk "Salzhausen - Geschlechterfolgen der Bauernhöfe in der Samtgemeinde Salzhausen".
Friedrich Wilhelm Reineke leitete mehr als 25 Jahre die Volkshochschule Salzhausen, heute Außenstelle der Kreisvolkshochschule, engagierte sich als Schriftführer des Landwirtschaftlichen Vereins Salzhausen und gehörte dem Heimatforscher-Kreis Landkreis Harburg an. Zudem organisierte der Kulturfreund über ein Vierteljahrhundert gemeinsam mit seiner Frau Busfahrten zu Oper-, Ballett- und Theateraufführungen in Hamburg.
Für seine Verdienste wurde Reineke 1982 mit dem Kulturpreis des Landkreises Harburg, dem heutigen "Blauen Löwen", ausgezeichnet und 2007 mit der "Goldenen Ehrennadel" der Gemeinde Salzhausen.
"Wir ergänzten uns als Archivare hervorragend, jeder hat zum anderen aufgeblickt. Ich habe viel von Dr. Reineke gelernt, und wir verstanden uns sehr gut. Sein Tod ist ein ganz großer Verlust", erklärte Hans Dieter Müller jetzt gegenüber dem WOCHENBLATT. "Gemeinde und Samtgemeinde hatten die Freude, von seinem umfangreichen Wissen und ungebremsten geschichtlichen Interesse zu profitieren", schrieben Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Krause und Ortsbürgermeisterin Elisabeth Mestmacher im Nachruf auf Reineke. "Wir verlieren in ihm eine allseits beliebte und kompetente Persönlichkeit."