Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Oktoberfest im Luhepark: Winsen hat es krachen lassen

Final-Akt des Winsener Oktoberfestes: Schlagerstar Roberto Blanco
bs. Winsen. "Habt ihr noch Lust? Seid ihr noch daaa?" rief Schlagerstar Roberto Blanco  immer wieder ins feiernde Publikum, das die Fragen laut mitsingend mit "Jaaa" beantwortete.
Der Auftritt des bekannten Schlagerstars am vergangenen Samstag, bildete das fulminante Finale des Winsener Oktoberfestes, das jetzt vom örtlichen Warenhaus Famila veranstaltet worden war und das trotz einiger Unstimmigkeiten mit einem Anwohner im Vorwege der Veranstaltung (das WOCHENBLATT berichtete), wieder zum riesigen Erfolg wurde.
Dafür hatten sie gesorgt: Stars wie Jürgen Drews, Ina Colada, Mickie Krause und viele mehr, hatten das Festzeit im Luhepark in eine einzige Oktoberfest-Partymeile verwandelt, die die Besucher begeisterte. "Dieses Oktoberfest kann es durchaus mit München aufnehmen, die Reise nach Bayern kann man sich also sparen, einen Besuch hier aber auf keinen Fall", lachte Jacqueline Messer, die zusammen mit ihrer Clique einen ausgelassenen Abend verbrachte.
Dem stimmten auch Nico, Anne und Hauke aus Winsen zu, die sich zu den Liedern vor Roberto Blanco nicht mehr auf den Stühlen halten konnten. "Traditionsgerecht müssen wir auf die Tische, anders geht es bei der Stimmung gar nicht", lachte Nico aus Winsen.
Auch die Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der siebentägigen Veranstaltung, die am vergangenen Sonntag mit dem traditionellen Bayrischen Frühshoppen endete. "Es waren an jedem Abend mehrere tausend Besucher da, die alle friedlich miteinander gefeiert haben. Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir so viele zufriedene Gäste begrüßen konnten und dass Winsen es richtig hat 'krachen' lassen", so Warenhausleiter Thomas Schmeiser.