Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stadt Winsen lädt ein zum Bürgerdialog mit Experten über Flüchtlinge

Stehen beim Bürgerdialog Rede und Antwort (v. li.): Superintendent Christian Berndt, Wilfried Haensch (Polizei Winsen), Bäckermeister Frank Soetebier, Thorsten Völker (Landkreis Harburg), Ulrike Tschirner (Stadt Winsen) und Bürgermeister André Wiese Foto: Stadt Winsen
ce. Winsen. Sachinformationen und Gelegenheit zum Austausch gibt es einem einem Bürgerdialog zum Thema Flüchtlinge, zu dem die Stadt Winsen alle Interessierten am Mittwoch, 17. Oktober, um 19 Uhr in der Stadthalle (Luhdorfer Straße 29) einlädt. Es werden Verantwortliche aus den verschiedenen Arbeitsbereichen der Stadt, des Landkreises Harburg, der Polizei, der Kirche, der Sozialberatung sowie ein Arbeitgeber über ihre Arbeit und Erfahrungen berichten. Mit dabei sind unter anderem Bürgermeister André Wiese, Ulrike Tschirner von der Stadtverwaltung, Superintendent Christian Berndt, Polizist Wilfried Haensch, Thorsten Völker, Leiter der Abteilung Migration im Winsener Kreishaus, und Bäckermeister Frank Soetebier.
"Das Thema Flüchtlinge ist immer noch eines der herausforderndsten aktuellen Themen. Eine sachliche und umfassende Information ist dabei wichtig. Diese möchten wir geben und auf direkte Fragen aus der Bevölkerung Antworten geben, soweit wir das können", so André Wiese.
Mehrere Impulsvorträge werden ein breites Themenspektrum abdecken. Es gibt einen Überblick über die aktuelle Lage und einen Ausblick auf die absehbare Entwicklung. Die Referenten informieren über die Sicherheitslage und rechtliche Aspekte, die Themen Sprache, Ausbildung und Arbeit, über bestehende Angebote, Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten. Im Anschluss an die Vorträge oder später bei einem kleinen Imbiss gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen. André Wiese moderiert die Fragerunde und steht ebenfalls für Fragen zur Verfügung.