Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TuS Schwinde hält Rückschau und ehrt verdiente Mitglieder

Gratulation zur Ehrung (v. li.): Irene Söhndel, Gabriele Niemann vom Vorstand des TuS Schwinde, dessen Vorsitzender Dirk Düvel und Detlef Söhndel Foto: TuS Schwinde
ce. Stove. Über einen stabilen und solide aufgestellten TuS Schwinde freute sich Vorsitzender Dirk Düvel jetzt auf der Jahreshauptversammlung des Sportvereins in Stove. Die Mitgliederzahlen seien - so Düvel - mit rund 1.280 Sportlern konstant, und finanziell sei der Verein trotz vieler Investitionen in den vergangenen Jahren immer noch unverschuldet und handlungsfähig. Nach dem Kunstrasenplatz, der vor einigen Jahren auf der Sportanlage Drennhausen entstand, wird weiter auch mit Hilfe von Fördergeldern in die Ausstattung des Sports in der Gemeinde Drage investiert.
Drages Bürgermeister Uwe Harden stellte mit Düvel zusammen die Planungen für die kleine Stover Turnhalle vor, die rege vom TuS Schwinde genutzt wird. So wurde in 2018 das Hallendach saniert, und für 2019 steht ein Anbau zur Nutzung für Kraft- und Stabilitätstraining auf dem Plan. Sobald die Räume nicht mehr für die Ganztagsbetreuung der Samtgemeinde benötigt werden, ist auch die Sanierung von Umkleide- und Duschräumen vorgesehen. Gefördert werden soll das Vorhaben von der Leader-Region "Achtern-Elbe-Diek". Der TuS Schwinde hat bereits in den vergangenen Jahren finanzielle Rücklagen für die Turnhalle gebildet, sodass das Projekt auf festen Füßen steht. Eine Kreditaufnahme steht für den Vereinsvorstand nicht zur Diskussion. Zudem wird, hauptsächlich durch Spendengelder finanziert, ein Teil der Tribüne auf der Sportanlage Drennhausen überdacht, um den Zuschauern und Eltern der Fußballer Schutz vor Regen zu bieten.
Vorsitzender Dirk Düvel bedankte sich bei vielen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern des Vereins für ihr Engagement. Erfreut über die gut gelungenen Generationswechsel in der Badmintonsparte und bei den Handballern der HSG Elbmarsch, blickt er sehr positiv in die Zukunft.
Geehrt wurden Fritz Galle, Irene und Detlef Söhndel und Raimund Lürßen. Galle ist seit 1954 Kassenwart der TuS-Tischtennisabteilung. Darüber hinaus war er schon Hallen- und Gerätewart. Irene und Detlef Söhndel haben die Badmintonsparte über 35 Jahre lang geführt. Besonders stellte Dirk Düvel heraus, wie erfolgreich "Mr. und Mrs. Badminton" die Spartenführung an ein sehr motiviertes und junges Team übergeben haben. Raimund Lürßen, der lange Jahre in der Vereinsführung aktiv war, wurde als "Vergnügungsingenieur" des TuS Schwinde ausgezeichnet. Lürßen hat seit seinem Ausscheiden aus dem Vorstand neue Aufgaben übernommen, die den Spaßfaktor und den Zusammenhalt der Vereinsmitglieder sehr fördern.
In den Spartenberichten wurde die Angebots-Bandbreite des TuS unterstrichen: Die Badmintonabteilung organisiert sehr viele Turniere und spielt mit zwei Mannschaften in der Landesliga. Die Fußballer der Eintracht Elbmarsch haben 21 Mannschaften im Spielbetrieb. Torben Sassenberg, Vorsitzender der HSG Elbmarsch berichtet vom 25-jährigen Jubiläum der Handballer. Er erinnerte an Veranstaltungen in 2018 wie ein großes Beach-Turnier, Spaßturniere, den Jugendhandballtag und Begegnungen mit Bundesligisten in der Stover Elbmarschhalle, die ausverkauft waren.
Philipp Meyn wurde zum 2. Vorsitzenden, Hans-Hermann Meyn zum 3. Vorsitzenden und Denise Duday zur Schriftwartin gewählt. Außerdem bestätigte die Versammlung Gitta Wieberneit als Kassenwartin und Jan Stüven als Pressewart. Fred Carstens, Otto Stüven und Hermann Weselmann bilden den Ehrenrat des TuS Schwinde.