Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verkehrsknotenpunkt bei Garstedt wird voll gesperrt

"Dieser Bereich wird bald saniert": Garstedts Bürgermeisterin Christa Beyer an der Kreuzung, wo sich die L212 (li.) und L234 treffen Foto: ce

Sanierung im Kreuzungsbereich L212/L234 startet in Kürze / Folgen auch für Busverkehr

ce. Garstedt. Gerade erst haben die Einwohner von Garstedt die monatelangen Straßensperrungen überstanden, die aufgrund des Ortsdurchfahrts-Ausbaus erforderlich waren (das WOCHENBLATT berichtete). Doch schon bald müssen sich nicht nur die Garstedter, sondern auch die Einwohner aus umliegenden Orten wie Wulfsen, Winsen und Salzhausen auf neue Verkehrsbehinderungen mit womöglich chaotischen Auswirkungen gefasst machen: In den Herbstferien soll der Kreuzungsbereich kurz vor Garstedt, wo die L212 und die L234 an einem Verkehrsknotenpunkt aufeinandertreffen, saniert und daher vorübergehend gesperrt werden.
"Diese Maßnahme des Landesstraßenbauamtes ist dringend erforderlich. Der Bereich wurde ausgerechnet durch den Lkw-Verkehr, der für die Ausbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt unterwegs war, stark in Mitleidenschaft gezogen", erklärt Bürgermeisterin Christa Beyer. Während der voraussichtlich zweiwöchigen Sanierungsphase würden etwa die Verkehrsteilnehmer aus Richtung Winsen über Pattensen, Wulfsen und die Bahnhofstraße in Garstedt umgeleitet - und umgekehrt. Die Umleitung des Schwerlastverkehrs erfolge weiträumig über Hanstedt und Brackel. "Der zwischen Salzhausen und Garstedt verkehrende Schnellbus 'Salzhausen-Sprinter' wird in Garstedt halten, nicht aber die normale Buslinie 4406", räumt Beyer ein.
• Ebenfalls in den Herbstferien sollen in der Vierhöfener Straße Abbruchkanten an den Fahrbahnseiten ausgebessert werden. "Auch diese Schäden entstanden infolge der Ortskernsanierung. Deshalb trägt die Kosten für die Maßnahmen dort und an der Kreuzung das Straßenbauamt", erörtert Christa Beyer. Die Arbeiten würden hier nicht so lange dauern wie an der Kreuzung. Eine Straßensperrung sei gleichwohl erforderlich, eine Umleitung werde ausgeschildert.