Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Freundschaft vertiefen"

Ratsherr Jannik Stuhr (Foto: CDU Stelle)

Steller CDU-Ratsfraktion unterstützt neue Städtepartnerschaft

thl. Stelle. Die CDU im Rat der Gemeinde Stelle unterstützt den Vorschlag des ehrenamtlichen Partnerschaftsausschusses, mit Ikast-Brande aus Dänemark eine offizielle Städtepartnerschaft einzugehen.
"Neben den offiziellen Partnergemeinden Plouzané in Frankreich und Glenfield in Großbritannien unterhält die Gemeinde u.a. mit Ikast-Brande eine Städtefreundschaft", sagt CDU-Ratsherr Jannik Stuhr. "Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte sind dabei Freundschaften entstanden und es haben zahlreiche Begegnungen in beiden Gemeinden stattgefunden."
In der Tat: Steller Sportler, Tänzer, Chöre, Feuerwehren, Künstler, Senioren und Pfadfinder hatten in den vergangenen Jahren Begegnungen mit und in der dänischen Gemeinde in der Region Midtjylland. Insbesondere der jährliche Schüleraustausch mit der Oberschule am Buchwedel trägt zur Aufrechterhaltung dieser Städtefreundschaft bei. Zuletzt nahmen daran 31 deutsche und dänische Jugendliche teil. Begünstigt wird der Austausch dadurch, dass an der Schule in Ikast Deutschunterricht angeboten wird.
"Die europäische Idee begann im Kleinen und lebt vor Ort vom ehrenamtlichen Engagement derer, die sich an der Aufrechterhaltung von Städtepartnerschaften beteiligen", so Stuhr. "Die Freundschaft zwischen Stelle und Ikast auf eine neue, offiziellere Stufe zu heben, ist daher nicht nur ein Zeichen der Anerkennung für die bisher vom Partnerschaftsausschuss geleistete Arbeit, sondern auch ein Versprechen, diese Freundschaft weiter zu fördern." Die Anstrengungen und die Ziele des Partnerschaftsausschusses würden sich nicht von denen der offiziellen Partnerschaften mit Plouzané und Glenfield unterscheiden. Deshalb sei es richtig, die Partnerschaft mit Ikast auch offiziell als ebenbürtig und auf der gleichen Ebene zu betrachten. "Daher unterstützen wir als CDU-Fraktion eine dritte Städtepartnerschaft mit Ikast und die damit verbundene Einrichtung eines dritten offiziellen Arbeitskreises in Stelle. Wir hoffen auf den gleichen Enthusiasmus bei den anderen Ratsfraktionen und dem Gemeinderat in Ikast", so Jannik Stuhr.