Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Konzept gegen Vermüllung

Kein schöner Anblick: ein übervoller Mülleimer am Bahnhof (Foto: thl)

CDU Winsen setzt sich für eine saubere und gepflegte Stadt ein

thl. Winsen. "Sauberkeit und Sicherheit hat für viele Bürger höchste Priorität. Auch den Winsenern liegt eine saubere und gepflegte Stadt sehr am Herzen", sagt André Bock, Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtrat. Seine Partei habe in der Vergangenheit immer wieder Initiativen vorgeschlagen, um neben Sicherheit für mehr Sauberkeit in Winsen zu sorgen. "Sehr lobenswert sind z. B. die alljährlichen Frühjahrsaktionen von Bürgern gegen den Müll oder die privaten Müllsammelaktionen nach Silvester", so Bock.
Dennoch hat die Luhestadt ein Problem: Es gibt viele Stellen und Plätze in der Innenstadt oder in den Grünanlagen, besonders aber auch das Umfeld des Bahnhofes oder Stellen in den Gewerbegebieten, die einen extrem hohen Verschmutzungsgrad aufweisen, nicht zuletzt durch Personen, die an diesen Stellen ihre Notdurft verrichten.
"Aber nicht nur Vandalismus, auch achtlos weggeworfene Zigarettenkippen oder anderer Müll verschandeln unsere Stadt", sagt Bock. Vor diesem Hintergrund hat die CDU beantragt, die Verwaltung soll eine Maßnahmenkonzept für eine saubere Stadt entwickeln - von der Optimierung der Reinigungszyklen, über die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten bis hin zu präventiven Werbemaßnahmen. Der Verwaltungsausschuss hat dem Antrag bereits zugestimmt. Wenn das Konzept steht, soll es im zuständigen Fachausschuss diskutiert und anschließend umgesetzt werden. Die Verwaltung soll dann jährlich im Ausschuss von Erfolg oder Misserfolg des Konzeptes berichten.