Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Salzhäuser Ausschuss plädiert für Feuerwehr-Neubau und Verhandlungen mit Landkreis wegen Rettungswache

Steht derzeit noch am Salzhäuser Rathaus: das Domizil der Freiwilligen Feuerwehr Foto: ce

Orts- und Gemeindebrandmeister sind "sehr zufrieden mit der Empfehlung"

  ce. Salzhausen. Das erforderliche neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen soll vorerst ohne angeschlossene Rettungswache am geplanten Standort Witthöftsfelde gebaut werden. Diese Empfehlung gab der Ausschuss für Ordnungsangelegenheiten der Samtgemeinde dem Rat einstimmig in der jüngsten Sitzung. Der Neubau ist dringend erforderlich, da das jetzige Domizil am Rathaus inzwischen dem Platzbedarf und den technischen Standards nicht mehr genügt.
Zudem sprach sich der Ausschuss dafür aus, dass der Rat die Verwaltung beauftragen soll, die Verhandlungen mit dem Landkreis Harburg als Träger des Rettungsdienstes über die Integration der Rettungswache in das Brandschützer-Domizil fortzusetzen. Über das Ergebnis der Verhandlungen soll dann die Salzhäuser Politik beraten.
Die Kosten für das neue Feuerwehrhaus werden nach aktuellen Planungen mit 2,420 Millionen Euro beziffert, die Errichtung der Rettungswache würde mit 780.000 Euro zu Buche schlagen. Ob letzteres Vorhaben umgesetzt werden soll, darüber werden die Samtgemeinde Salzhausen und der Landkreis Harburg voraussichtlich Ende August/Anfang September beraten. "Uns ist keine Tendenz bekannt", erklärt Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Krause auf die WOCHENBLATT-Anfrage, ob seitens des Kreises eine Haltung pro oder contra Wache erkennbar sei.
"Ich bin sehr zufrieden mit der Empfehlung des Ordnungsausschusses bezüglich unseres Feuerwehrhauses, zumal sie einstimmig war", sagt Salzhausens Ortsbrandmeister Stephan Boenert gegenüber dem WOCHENBLATT. "Ich hoffe jetzt sehr, dass auch der Samtgemeindeausschuss und der Rat zustimmen werden". Gemeindebrandmeister Jörn Petersen ergänzt: "Der Standort des neuen Feuerwehrhauses im Witthöftsfelde ist immer mein Favorit gewesen. Von dort sind Einsatzorte in allen Himmelsrichtungen gut zu erreichen. Auch deshalb wird der Neubau das Brandschutzwesen in der ganzen Samtgemeinde stärken."
Die endgültige Entscheidung über den Bau des neues Feuerwehrhauses fällt der Salzhäuser Samtgemeinderat in seiner Sitzung am 27. September.