Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jugendtheaterstück "Braunhemd" nach preisgekröntem Film wird in Winsen aufgeführt

Das Stück "Braunhemd" spielt zur Zeit des Nationalsozialismus und in der Gegenwart (Foto: Jugendtheaterensemble Dithmarschen)

"Begegnung" von Jugendlichen aus dem Jahr 1937 mit Altersgenossen von 2019

  ce. Winsen. Mit dem Theaterstück "Braunhemd" gastiert das Jugendtheaterensemble aus dem Kreis Dithmarschen jetzt in Winsen. Das einstündige Stück entstand nach dem gleichnamigen preisgekrönten Film. Veranstalter ist der Winsener Verein "klick e.V.", der sich für die Förderung von Kultur und Jugend engagiert.
Dem Werk zugrunde liegt die Idee, Jugendliche aus dem Jahr 1937 mit Altersgenossen des Jahres 2019 ins Gespräch zu bringen und Parallelen zu den jeweiligen Lebenswelten herauszuarbeiten. Ort der Handlung ist die Jugendherberge am Konzentrationslager Sachsenhausen, die 1937 als Dienstsitz des Inspekteurs aller Lager errichtet wurde. Hier gibt es eine Art "Stargate", das die Begegnung der Jugendlichen aus unterschiedlichen Zeiten ermöglicht. Gegenseitige Besuche werfen Fragen auf: Wie groß ist die kindliche Schuld 1937 an den Verbrechen der Nationalsozialisten? Wie stehen Jugendliche in 2019 zur Flüchtlingsthematik? Sind Mobbingattacken, die auf Herabsetzung und Demütigung zielen, weniger schlimm als Hasstiraden gegen Juden?
Das Ensemble von "Braunhemd" besteht aus sieben Jungen und Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren.
"Die Auseinandersetzung mit dem Thema Nationalsozialismus in einem Jugendtheater zu behandeln, finden wir großartig", freut sich "klick e.V."-Vorsitzender Matthias Schrenk. Die Aufführung wird unterstützt vom Winsener Jugendzentrum "Egon's" und von der Stadt.
Do., 14.2., um 19 Uhr im Marstall (Schlossplatz 11) in Winsen. Eintritt für alle unter 18 Jahren frei, Erwachsene zahlen 3 Euro. Schulklassen melden sich an per E-Mail unter info@klick-ev.de.