Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Salzhäuser Weihnachtsmarkt findet erstmals rund um die St. Johannis-Kirche statt

Erstmals Schauplatz des Salzhäuser Weihnachtsmarktes: der Platz rund um die St. Johannis-Kirche
 
Wird auch wieder viele Weihnachtsmarkt-Besucher anlocken: die Feuerzangenbowle auf dem "Josthof"-Gelände von Gastronom Jörg Hansen (hi. re.)
ce. Salzhausen. Schon seit 40 Jahren lockt der Salzhäuser Weihnachtsmarkt tausende Begeisterte aus dem Hamburger Speckgürtel an. In diesem Jahr präsentieren der Verein "Salzhausen e.V. - Kultur - Heimat - Leben" und die Gesamtkirchengemeinde Salzhausen-Raven das festliche Treiben erstmals an einem neuen zentralen Standort - rund um die St. Johannis-Kirche an der Ecke Winsener Straße/Hauptstraße. Dort ist der Markt am Samstag, 1. Dezember, von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag, 2. Dezember, von 12 bis 19 Uhr geöffnet.
Die Besucher dürfen sich unter anderem auf eine breite Auswahl an weihnachtlichen Dekorationen, selbst gefertigten Puppen, Teddys und Kissen sowie auf reizvolles Kunsthandwerk freuen. Darüber hinaus gibt es Punschstände und kulinarische Genüsse für jeden Geschmack. "Schietwetter-Hütten" laden bei Regen zum gemütlichen Verweilen ein. Der Weihnachtsmann schaut an beiden Tagen vorbei und macht sich jeweils um 15.30 Uhr vom Gemeindehaus (Winsener Straße 1) auf zur Kirche.
Auf dem ersten Weihnachtsmarkt im neuen Ambiente feiert das "Salzhäuser Bier" Premiere. Schöpfer ist der aus Putensen stammende gelernte Brauer und Diplom-Biersommelier Jan-Hendrik Koch, Sohn des ehemaligen Salzhäuser Polizisten Otto Koch. Der in Bad Oldesloe lebende Jan-Hendrik Koch ist seit über 20 Jahren in der Brauszene aktiv und wird voraussichtlich im Januar seine Brauerei "De Lütte" eröffnen.
Die Salzhäuser Oberschüler bieten am Samstag an der Kirche Kartoffelsuppe und Kaffee an sowie am Sonntag Lebkuchen, Donuts und Crêpes.
Die Gesamtkirchengemeinde Salzhausen-Raven und die Landeskirchliche Gemeinschaft Gödenstorf laden in der Salzhäuser Kirche zu folgendem Programm ein:
Samstag:
16 Uhr: Gospelchor "Spirit of St. John"
16.30 Uhr: Bilderbuchkino
17 Uhr: Offenes Singen
17.30 Uhr: Adventszeit - Vorlesezeit
18 Uhr: Lichtmeditation
18.30 Uhr: Vorabendbesinnung

Sonntag:
15 Uhr: Kinderchor
15.30 Uhr: Meditative Bilder und Texte
16 Uhr: Bilderbuchkino "Weihnachten mit Familie Silberstein"
16.30 Uhr: Weihnachtslieder von und mit den Heidesängern
17 Uhr: "Kopf-Kino für Große" - Erzählung zum Licht
17.30 Uhr: Bläserquintett
18.30 Uhr: Adventsandacht

Die Kirchengemeinde öffnet am Samstag von 15 bis 17 Uhr wieder ihr "Internationales Café" im Gemeindehaus, wo es kostenlos Kaffee und Kuchen gibt. Am Sonntag servieren die Kirchen-Pfadfinder von 12 bis 17 Uhr im Gemeindehaus-"Marktcafé" Torten und andere Gaumenfreuden.
Patchworkarbeiten, Schmuck, Kinderkleidung, Arbeiten aus Holz, Grußkarten und Gelees präsentieren die "Scheunenkünstler" am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr in der Dörpschün (Am Lindenberg). Der Eintritt ist frei.
Die Weihnachtsbäume auf dem Marktgelände wurden geschmückt vom Gymnasium Salzhausen, der Jugendfeuerwehr, dem Jugendzentrum und dem Fitness-Studio "clever fit".
Die beliebte Feuerzangenbowle schenkt Gastronom Jörg Hansen auf seinem "Josthof"-Gelände am Lindenberg am Freitag, 30. November, ab 18 Uhr sowie am Samstag und Sonntag zu den Marktzeiten aus. Genießen können die Gäste die Bowle wieder in der Chill-Ecke. Ein echter Leckerbissen ist auch der auf dem "Josthof"-Areal stehende Foodtruck.
Abseits des Weihnachtsmarkt-Areals lohnt am Samstag ein Blick in die Geschäfte, und an beiden Markt-Tagen öffnet "Rüter's Hotel & Restaurant" (Hauptstraße 1) seinen weihnachtlichen Biergarten.
Schauplatz eines "kleinen Weihnachtsmarktes" ist schließlich am Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr das Salzhäuser "Heidmarkhof"-Terrain (Hauptstraße 6B). Dort erwarten die großen und kleinen Besucher ein Basar mit Schönem und Selbstgemachtem, gemeinsames Keksebacken und weihnachtliche Lesungen mit Gudrun Mader.

- Schon am Freitag ist "Anpunschen" angesagt

(ce). "Eingeläutet" wird der Weihnachtsmarkt bereits am Freitag, 30. November, um 19 Uhr vom Verein "Salzhausen e.V. - Kultur - Heimat - Leben" und der St. Johannis-Stiftung an der Kirche mit einem Anpunschen und weihnachtlichem "Rudel-Singen". Für Musik sorgt der Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft Gödenstorf. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.