Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Tag der offenen Tür" bei Freizeitschraubern "Coffee-Racer" in Putensen

Auf dem Gelände in Putensen: Ein Mitglied des Vereins "Coffee-Racer" bastelt an einem Stoppelfeld-Rennwagen (Foto: Coffee-Racer)
ce. Putensen. Partytime ist angesagt, wenn die passionierten Freizeit-Autoschrauber und Stoppelfeldrennen-Freunde vom Verein "Coffee-Racer" am Samstag, 23. Juni, von 16 Uhr bis "Open End" zum "Tag der offenen Tür" auf ihrem Gelände bei der alten Sägerei im Salzhäuser Ortsteil Putensen (Am Allerbusch) einladen. Die Live-Bands "Nixdar" und "Suzy Topless" sowie drei Solokünstler sorgen für beste Unterhaltung. Zudem gibt es eine Ausstellung der selbstgebauten "Coffe-Racer"-Renner, eine große Beamer-Show und verschiedene Gaumenfreuden.
Zu den einem guten Dutzend Freizeitschrauber gehören viele junge Männer und Frauen, die beim Zusammenbauen der Wagen und dem Basteln daran ihre Kreativität unter Beweis stellen. "Wir möchten eine Anlaufstelle für Jung und Alt sein und einen Beitrag zur Pflege der Dorfgemeinschaft leisten. Neue Mitglieder sind immer gerne gesehen", sagt Vereinsvorsitzender Matthias Klatt. Der Verein habe sich zum Ziel gesetzt, junge "Speedfahrer" von der Straße zu holen, damit diese ihren "Geschwindigkeits-Kick" in sicheren Autos auf gesichertem Stoppelfeld-Äckern ausleben können.
Gegründet wurde der Verein 2015, als Matthias Klatt befreundete Autofans für seine Idee begeisterte, mit Fahrzeugen Marke Eigenbau bei Stoppelfeldrennen mitzumischen. Da man gerade beim Kaffee zusammensaß, war der Vereinsname "Coffee-Racer" schnell gefunden.