Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener Stadtgeschichte erleben mit historischer Führung und Kalender

Historische Stadtführung: Ein Mitglied des Heimat- und Museumvereins schlüpft ins Hebammenkostüm Fotos: Heimat- und Museumverein Winsen
Heimat- und Museumverein Winsen präsentiert historische Führungen und Kalender

ce. Winsen. Zu einem geführten Rundgang mit einer Hebamme durch Winsen und seine Geschichte lädt der Heimat- und Museumverein alle Interessierten am Freitag, 17. August, ein. Die Tour startet um 19 Uhr am Marstall-Museum (Schloßplatz 11). Ein Vereinsmitglied schlüpft in die Rolle der Hebamme Gesche Wöllmer, die in Winsen zur Zeit der Renaissance und der Herzogin Dorothea lebte. Sie gibt den Teilnehmern Einblicke in die Historie der Luhestadt und in die damalige Arbeit der Hebammen. Die Teilnahme kostet 5 Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
• Als Begleitung zur Sonderausstellung "Winsen vorgestern und übermorgen" zur Stadtgeschichte, die noch bis 10. November Marstall-Museum (2. Obergeschoss) läuft, hat der Heimat- und Museumverein bereits jetzt einen Kalender für 2019 mit historischen Ansichten der Luhemetropole herausgebracht. Der im Museum erhältliche Kalender zeigt neben vielen alten Schwarz-weiß-Bildern auch kleinere moderne Impressionen, die den Vergleich mit der Gegenwart ermöglichen. In der an den Kalender angelehnten Ausstellung ist die Entwicklung der Stadtviertel und Straßenzüge seit dem 16. Jahrhundert zu erleben. Auch die aktuellen Planungen im Rahmen des Stadtentwicklungsprojektes "Winsen 2030" (das WOCHENBLATT berichtete) sind zu sehen.