Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gutenachtgeschichten: Der Vorleser aus Kakenstorf

Seinen Podcast nimmt Tobias Baier auf dem Sofa liegend auf
 
Auch auf Facebook hat der „Einschlafen Podcast“ von Tobias Baier viele Fans
Informatiker Tobias Baier produziert in seiner Freizeit den erfolgreichen „Einschlafen Podcast“
as. Kakenstorf. Tobias Baier macht es sich auf seinem Sofa bequem und liest mit ruhiger Stimme aus Immanuel Kants „Kritik der reinen Vernunft“ vor. Der 41-Jährige nimmt seit 2010 den „Einschlafen Podcast“ auf. „Ein Podcast ist eine Serie von Audiodateien, die im Internet veröffentlicht werden. Sie können direkt über die Website oder spezielle Programme kostenlos heruntergeladen werden“, erklärt der Kakenstorfer.
Auf die Idee, einen Podcast als Einschlafhilfe zu machen, haben ihn seine Kinder gebracht. Was er ihnen vorlas, wollte er aufnehmen, damit sie es später ihren Kindern vorspielen könnten. Da er selbst auch Podcasts und Hörbücher zum Einschlafen hört, kam er auf die Idee, diese Aufnahmen zu veröffentlichen. Dafür musste er Texte finden, die nicht mehr urheberrechtlich geschützt sind, wie „Die Kritik der reinen Vernunft“ von Immanuel Kant oder „Die wunderbare Reise des Nils Holgersson“ von Selma Lagerlöf.
Das „Studio“ von Tobias Baier befindet sich in seinem Arbeitszimmer. Ein Mikrofon, Kopfhörer und ein Laptop sind alles, was er zum Aufnehmen braucht. Er liegt dabei gemütlich auf dem Sofa. Einige seiner Fans sind ihm schon während des Aufzeichnens per Live-Stream zugeschaltet und chatten mit ihm. Sie sind es auch, die die „Show Notes“ (wann fängt welches Thema an) anlegen, das ermöglicht ihm, später den Podcast in thematische Blöcke zu unterteilen.
Die Einschlafen Podcasts sind immer gleich aufgebaut: Zuerst spricht Tobias Baier frei über ein Thema seiner Wahl, z.B. eine kürzlich unternommene Reise. „Der erste Teil dient zum Herunterkommen. Viele meiner Hörer schlafen dabei schon ein“, sagt Baier. Darauf folgt ein Gedicht von Rainer Maria Rilke. Richtig vorgelesen wird den Hörern meist nur zehn bis fünfzehn Minuten am Ende des Podcasts. Insgesamt dauert eine Folge eine halbe bis ganze Stunde. Er verwendet wenig Zeit auf die Vor- und Nachbereitung seines Podcasts. Die Texte hat er nicht vorbereitet, sondern liest sie zum ersten Mal, Versprecher inklusive. „Wen das stört, der kann sich ja Hörbücher kaufen“, sagt Baier, der seinen Podcast umsonst anbietet.
Das Podcasten betreibt er als Hobby, und das soll auch so bleiben. Viele seiner Hörer unterstützen ihn durch Geschenke und Spenden. Unter anderem konnte Tobias Baier sich davon ein professionelles Mikrofon kaufen. Die Geschenke stellen für ihn eine Wertschätzung seiner Arbeit dar und motivieren ihn, weiterzumachen. Der Austausch mit seinen Hörern ist Tobias Baier wichtig. Einige schicken ihm sogar Ansichtskarten aus dem Urlaub. „Die Hörer haben das Gefühl, mich zu kennen, weil ich viel über mich erzähle“, sagt Baier. Das würde aber nur bedingt zutreffen. „Ich erzähle meinen Hörern auch nicht mehr, als ich einem Unbekannten am Kneipentresen preisgeben würde“, so Baier.
Der Informatiker hat eine Android-App für den „Einschlafen“-Podcast entwickeln lassen. 95 Prozent seiner Hörer nutzen die App, sagt Baier. Etwa 30.000 Mal wird eine „Einschlafen“-Episode heruntergeladen.
Neben dem Einschlafen-Podcast hat Tobias Baier noch mehr Formate, in denen unregelmäßig neue Folgen erscheinen: Im „Pubkameraden“-Podcast testet er mit wechselnden Gästen Whisky. Mit dem Berliner Radiomoderatoren Holger Klein tauscht sich Tobias Baier im „Realitätsabgleich“-Podcast ein Mal pro Woche aus. Im Podcast „Klogschieters“ unternimmt Baier mit seinen Töchtern Spaziergänge im Wald und deutet Glückskeks-Sprüche. Viel Vorbereitung steckt im Fachpodcast „Agiles Produktmanagement“. Tobias Baier führt Interviews mit Fachleuten und geht auf aktuelle Entwicklungen im Produktmanagement ein.
Selbst hört Tobias Baier gern den Sternengeschichten-Podcast des Astronomen Florian Freistetter. Der Hobby-Astronom Baier schaut sich in klaren Nächten gern mit seinem Teleskop die Planeten an.
• Tobias Baier kann man unter http://einschlafen-podcast.de hören.